Tennis Fed-Cup
Titelverteidiger Italien erster Fed-Cup-Finalist

Durch einen 3:2-Erfolg über Frankreich ist Italien ins Endspiel des Fed-Cups eingezogen. Francesca Schiavone gewann beide Einzel und holte im Doppel zusammen mit Roberta Vinci den entscheidenden dritten Punkt.

Im Fed-Cup bleibt Italien eine Macht: Der Titelverteidiger hat erneut das Endspiel erreicht. Im Halbfinale schlugen die Gastgeberinnen in Castellaneta Marina Frankreich 3:2. Den entscheidenden Punkt holten Francesca Schiavone und Roberta Vinci im abschließenden Doppel durch ein 4:6, 6:1, 6:2 gegen Severine Bremond und Nathalie Dechy. Im Finale treffen die Südeuropäerinnen auf den Sieger der Begegnung USA gegen Russland, wo es vor dem Doppel 2:2 steht.

In Stowe im US-Bundesstaat Vermont glich Wimbledonsiegerin Venus Williams zunächst durch ein 7:6 (8:6), 0:6, 6:4 gegen Nadja Petrowa zum 1:1 aus, nachdem zuvor Anna Tschakwetadse in Boston Vania King mit 6:1, 6:3 keine Chance gelassen hatte. Anschließend bezwang die 27-Jährige Williams Tschakwetadse 6:1, 6:4, ehe Petrowa Meilen Tu locker mit 6:1, 6:2 besiegte.

Italien behält im knappen Vergleich die Nerven

"Nach den vielen Matches und dem ganzen Stress in Wimbledon konnte mich hier nichts mehr nervös machen", meinte Williams, die gegen Petrowa am Rande einer Niederlage gestanden hatte. Nach dem 0:6 im zweiten Satz lag sie im entscheidenden Durchgang bereits mit einem Break zurück, bevor sie das Match noch drehte. Venus' Schwester Serena hatte ihre Teilnahme in Boston verletzt abgesagt.

Die Italienerinnen mussten im Duell mit Frankreich zunächst um den Einzug ins Finale bangen. Zum Auftakt des zweiten Tages bezwang die entthronte Wimbledonsiegerin Amelie Mauresmo die italienische Ersatzspielerin Mara Santangelo mit viel Mühe 6:7 (5:7), 6:0, 6:4 und brachte die Gäste 2:1 in Führung. Doch Schiavone glich gegen Tatiana Golovin durch ein 6:4, 2:6, 7:5 aus, ehe sie im Doppel an der Seite von Vinci den Finaleinzug perfekt machte.

Am Samstag hatte die Weltranglisten-Sechste Mauresmo gegen Francesca Schiavone 5:7, 3:6 verloren, nachdem Tatiana Golovin Frankreich durch das 6:3, 2:6, 6:2 gegen Tathiana Garbin in Führung gebracht hatte. Garbin konnte am Sonntag wegen einer Verletzung nicht antreten und musste Santangelo das Feld überlassen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%