Tennis Grand Slam
adidas klagt gegen Grand-Slam-Turniere und ITF

Der Sportartikel-Ausrüster adidas will die Verbannung aus den vier Grand-Slam-Turnieren und dem Daviscup nicht akzeptieren und zieht vor Gericht. Streitpunkt sind die weltberühmten drei Streifen des Unternehmens.

Der Sportartikel-Ausrüster adidas zieht vor Gericht. Das Unternehmen aus Herzogenaurach hat vor einem Gericht in London Klage gegen den Tennis-Weltverband ITF und die Organisatoren der vier Grand-Slam-Turniere wegen einer neuen Kleiderordnung eingereicht.

Nach den neuen Regularien sind bei den vier größten Turnieren in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York sowie dem Daviscup, der von der ITF durchgeführt wird, die weltberühmten drei Streifen auf dem Dress der Athleten verboten.

In der neuen Regel beschränkt die ITF die Logo-Größe auf fünf mal fünf Zentimeter und stuft die drei Streifen der Herzogenauracher ebenfalls als Logo ein. Die neue Regelung wurde am 10. Februar durch die ITF mitgeteilt.

"Die drei Streifen sind ein Markenzeichen und kein Logo und wurden seit 30 Jahren ohne Beanstandungen benutzt", heißt es in einer Stellungnahme des fränkischen Traditionsunternehmens.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%