Tennis International
Borg erklärt Wimbledon-Trophäen für unverkäuflich

Rückzieher: Tennis-Legende Björn Borg wird seine Wimbledon-Trophäen nun doch behalten und nicht verkaufen. Der 49 Jahre alte Schwede erklärte die Pokale für "unverkäuflich".

Tennis-Legende Björn Borg hat die Pläne, seine fünf Wimbledon-Trophäen versteigern zu lassen, zu den Akten gelegt. "Nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Entscheidung gelangt, dass ich sie nicht aus der Hand geben werde", erklärte der 49-jährige Schwede: "Ich habe erst jetzt gemerkt, wie eng die Pokale mit meiner eigenen Geschichte verbunden sind. Sie sind unverkäuflich."

Die Trophäen sollten am 21. Juni im Londoner Auktionshaus Bonham´s versteigert werden. Unter den Hammer sollten auch die beiden Holzschläger kommen, mit denen der Schwede die Endspiele 1976 gegen Ilie Nastase und 1980 gegen John Mcenroe gewonnen hatte. Der "Eisborg" wollte mit dem auf umgerechnet 440 000 Euro geschätzten Erlös seine Familie langfristig finanziell absichern.

Unter anderem hatte Andre Agassi Interesse an den Memorabilia signalisiert. "Ich denke, es gibt eine Menge Leute, die sich dafür einsetzen würden, dass Borgs Pokale nicht in falsche Hände kommen", sagte Agassi: "Ich habe mit vielen Menschen diskutiert, viele wollen helfen, dazu gehöre auch ich." Auch der All England Club in Wimbledon stand als Käufer bereit.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%