Tennis International
Dopingverfahren gegen Paszek eingestellt

Tamira Paszek ist vom Dopingvorwurf freigesprochen worden. Die Österreicherin hatte unerlaubterweise eine Bandscheibenverletzung mit einer Blutinjektion behandeln lassen.

Die Nationale Anti-Doping-Agentur Österreichs hat die Tennisspielerin Tamira Paszek vom Vorwurf des Dopings freigesprochen. Die Institution entschied nach einer Anhörung, dass die 18-Jährige wegen einer Bandscheibenverletzung unabsichtlich eine unerlaubte Maßnahme ergriffen hatte.

Die Weltranglisten-88. hatte im Juli erklärt, dass sie sich als Therapie von einer mongolischen Ärztin Blut abnehmen, mit homöopathischen Essenzen anreichern und in die Bandscheibenregion injizieren lassen hatte. Diese Form der Eigenblut-Injektionen sind laut Code der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) verboten. Im Falle einer Verurteilung hätte Paszek eine Sperre von bis zu vier Jahren gedroht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%