Tennis International
Wada will höhere Strafen für Malisse und Wickmayer

Die Wada hat im Fall der gesperrten Belgier Xavier Malisse und Yanina Wickmayer den CAS angerufen und will eine Verlängerung der Strafen erwirken.

Knapp zwei Wochen nach dem Einspruch der beiden wegen Dopings gesperrten belgischen Tennisspieler Yanina Wickmayer und Xavier Malisse hat auch die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) den Internationalen Sportgerichtshof CAS angerufen.

Die Wada will damit eine Verlängerung der Strafe gegen die beiden Sportler erwirken, die vom Anti-Doping-Tribunal des belgischen Tennis-Verbandes wegen Versäumnissen bei der vorgeschriebenen Meldung von Aufenthaltsorten für ein Jahr gesperrt wurden. Dagegen haben die US-Open-Halbfinalistin Wickmayer und ihr Landsmann Malisse die Aufhebung ihrer Spielverbote beantragt.

"Die Höhe der Strafen kann zwischen ein bis zwei Jahren liegen, aber für eine Ein-Jahres-Strafe bedarf es Argumente, die die Athleten entlasten", sagte Wada-Chefjurist Olivier Niggli.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%