Tennis National: Becker-Entdecker Bosch feiert 70. Geburtstag

Tennis National
Becker-Entdecker Bosch feiert 70. Geburtstag

Günter Bosch zelebriert heute in Berlin seinen 70. Geburtstag. Der Entdecker von Tennis-Legende Boris Becker trainiert an seinem Ehrentag Jugendliche, ehe er mit Ehefrau Rodica und Tochter Christina abends feiert.

Günter Bosch feiert heute seinen 70. Geburtstag. Der Entdecker von Tennis-Legende Boris Becker hat den dreimaligen Wimbledon-Champion auch Jahre nach der Trennung nicht aus seinem Gedächtnis gestrichen. "Es hat außer ihm nie einen mit diesem unglaublichen Willen, dieser Leidensfähigkeit und dieser grenzenlosen Liebe zum Spiel gegeben", sagt der "Mann, der meine Mutter war" (Becker über Bosch).

Noch immer jeden Tag auf dem Platz

Geboren ist Bosch "auf dem Tennisplatz, und dort werde ich mich auch irgendwann von der Welt verabschieden." Noch immer steht er fast jeden Tag auf dem Platz, in Berlin betreut der gebürtige Rumäne sechs Jungen und ein Mädchen im Alter zwischen zwölf und 15, denen er ein "sehr ordentliches Talent" bescheinigt.

Keiner allerdings reicht an jenes Talent heran, das er 1976 als Bundestrainer des Deutschen Tennis Bundes (DTB) bei einer Sichtung in Biberach entdeckte. "Boris war schwerfällig, mit Babyspeck und ohne Kondition, aber er hatte schon damals etwas Außergewöhnliches, das ihn von allen anderen Kindern unterschied", erinnert sich Bosch an die Begegnung, die viele Leben veränderte.

1982 übernahm er auf Wunsch von Karl-Heinz und Elvira Becker die individuelle Betreuung ihres Sohnes, fortan wurde das Leben zu einem täglichen Kampf. "Man musste Boris von morgens bis abends von allem überzeugen", erzählt Bosch: "Er war kein Trainings-Weltmeister, oft musste ich ihm versprechen, dass wir nach 20 Minuten Schluss machen." Am Ende waren es dann doch zwei oder drei Stunden, und Becker maulte seinen Coach an: "Günzi, du hast mich schon wieder betrogen."

Am 7. Juli 1985 hob Boschs rothaariger Junge mit den eisblauen Augen auf dem Centre Court von Wimbledon die Tenniswelt aus den Angeln. Keine zwei Jahre später gingen Becker und Bosch getrennte Wege. An die spektakuläre und "damals sehr schmerzhafte" Trennung verschwendet Bosch keine allzugroßen Gedanken mehr: "Er hat seine Sicht der Dinge, ich meine. Trotzdem bleibt er für mich der Größte."

Geburtstagsfeier auf dem Tennisplatz

Seinen 70. Geburtstag, zu dem Becker schon vorab aus der Ferne Grüße schickte ("Das hat mich gewundert und sehr gefreut"), begeht Bosch standesgemäß - auf dem Tennisplatz. "Ich werde mit meinen Schülern im Clubhaus ein bisschen feiern, aber vielleicht wird auch vorher noch trainiert", sagt er. Abends dann steht die Familie im Mittelpunkt, vor allem Ehefrau Rodica und Tochter Christina.

Daisy, langjährige treue Wegbegleiterin auf den Reisen durch die Welt, ist nicht mehr dabei, die hochbetagte Yorkshire-Hündin ist vor drei Jahren gestorben. Noch gibt es keine Nachfolgerin, denn "meine Frau Rodica trauert noch immer sehr um sie". Aber nun, da das Ehepaar Bosch von Monte Carlo nach Berlin umgezogen ist, könnte wieder ein Hund ins Haus kommen: "Jetzt sind wir ja nicht mehr so viel unterwegs."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%