Tennis National
Grönefeld steigt Montag in Reha ein

Zwei Wochen nach ihrem Bänderriss im linken Knöchel nimmt Anna-Lena Grönefeld am Montag die Reha auf. Die konservativ behandelte Verletzung verschiebt die Vorbereitung der Nordhornerin auf 2006 nur um eine Woche.

Die von einem Bänderriss im linken Knöchel gestoppte Anna-Lena Grönefeld befindet sich auf dem Weg der Besserung. Die Nordhornerin wird zwei Wochen nach der Verletzung am kommenden Montag in Rosenheim mit der Reha beginnen. "Eine OP war nicht nötig, die Verletzung wird konservativ behandelt", erklärte die 20-Jährige, die im Viertelfinale von Moskau beim Stand von 6:1, 4:1 gegen Russlands Superstar Maria Scharapowa umgeknickt war. Es ist bereits der dritte Bänderriss im linken Knöchel: "Von daher kann ich sagen, dass ich fast schon daran gewöhnt bin."

Dem geplanten Start mit Nicolas Kiefer beim Hopman-Cup in Perth (30. Dezember bis 6. Januar) steht laut Grönefeld nichts im Wege. Der Beginn ihrer Vorbereitung auf das Tennisjahr 2006 verschiebt sich lediglich um eine Woche. Am 6. November verlässt sie ihre Heimatstadt Nordhorn wieder Richtung Phoenix, wo sie seit April 2003 mit Coach Rafael Font de Mora trainiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%