Tennis US-Open
Federer auch von Roddick nicht zu stoppen

Der Weltranglistenerste Roger Federer hat durch einen 7:6 (7:5), 7:6 (7:4), 6:2-Erfolg gegen den US-Amerikaner Andy Roddick das Halbfinale der US Open erreicht. Der Schweizer trifft nun auf den Russen Nikolai Dawydenko.

In der Neuauflage des Finales von 2006 hat der Schweizer Roger Federer im Viertelfinale der 127. US Open in Flushing Meadows eine Revanche von Andy Roddick nicht zugelassen. Der an fünf gesetzte Amerikaner unterlag dem Weltranglistenersten nach einem engen Match mit 6:7 (5:7), 6:7 (4:7) und 2:6 und wartet auch nach dem sechsten Duell bei einem Grand-Slam-Turnier auf den ersten Sieg. Im Vorjahr hatte Roddick das Endspiel in New York in vier Sätzen verloren, beim ersten Grand Slam des Jahres in Australien war er dem Schweizer im Halbfinale in drei Sätzen unterlegen. Insgesamt verlor Roddick 13 seiner bisherigen 14 Partien gegen Federer, der somit weiter auf dem besten Wege ist, als erster Spieler seit dem Amerikaner Bill Tilden (1920 bis 1925) viermal ohne Unterbrechung die US Open zu gewinnen.

In den ersten beiden Sätzen hielten beide Spieler ihre Services, im dritten Durchgang gelang der Nummer eins der Setzliste und Titelverteidiger das entscheidende Break zum 4:2. Weder der Eidgenosse noch Roddick unterlief ein Doppelfehler.

Im Halbfinale trifft Federer nun auf Haas-Bezwinger Nikolai Dawydenko aus Russland, der bislang alle neun Spiele gegen den Eidgenossen verlor, zuletzt in der Runde der letzten Vier von Roland Garros.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%