Tennis US-Open
Hewitt und Djokovic ohne Mühe in Runde zwei

Der Ex-Weltranglistenerste Lleyton Hewitt aus Australien ist bei den US Open mühelos in Runde zwei eingezogen. Auch der Sieg des Serben Novak Djokovic (Nr. 3) gegen Robin Haase aus den Niederlanden geriet nie in Gefahr.

Lleyton Hewitt aus Australien steht in Runde zwei der US Open in New York. Der ehemaliger Weltranglistenerste, an Position 16 gesetzt, hatte gegen den Lokalmatadoren Amer Delic in 1:37 Stunden beim 6:2, 6:4, 6:2 keinerlei Probleme. Hewitt trifft nun auf den Sieger der Begegnung zwischen dem Italiener Andreas Seppi und Agustin Calleri aus Argentinien.

Der an drei gesetzte Novak Djokovic hatte ebensowenig Mühe, sich über den niederländischen Qualifikanten Robin Haase in die nächste Runde zu spielen. In 96 Minuten siegte der Mitfavorit deutlich 6:2, 6:1, 6:3. Auf den 20-Jährigen wartet nun der Sieger der Partie Carlos Berlocq (Argentinien) gegen Radek Stepanek (Tschechische Republik).

Der aufschlaggewaltige Ivan Ljubicic aus Kroatien hatte nur im zweiten Durchgang gegen den Belgier Kristof Vliegen größere Gegenwehr zu brechen. Der Zwölfte der Setzliste setzte sich schließlich 6:1, 7:6 (7:1), 6:1 durch. James Blake (Nr. 6) tat sich gegen seinen amerikanischen Landsmann Michael Russell schwer, gewann aber letzten Endes 7:6 (8:6), 6:3, 7:6 (7:4).

Aus für Karlovic und Volandri

Auch der an 20 eingestufte Argentinier Juan Ignacio Chela nahm seine erste Hürde, ebenso wie sein Landsmann Juan Monaco (Nr. 23) und der Österreicher Jürgen Melzer (Nr. 31). Chela besiegte den Wildcard-Spieler Michael Mcclune aus den USA 6:2, 6:1, 7:6 (6:0) und spielt nun gegen dessen Landsgenossen Wayne Odesnik. Monaco hatte gegen den Franzosen Edouard Roger-Vasselin beim 6:2, 3:6, 6:1, 7:5 größere Mühe, Melzer blieb gegen den Argentinier Diego Hartfield beim 6:4, 7:5, 7:5 ohne Satzverlust. Auf Monaco wartet nun der Israeli Dudi Sela, Melzer trifft auf Juan Martin Del Potro (Argentinien).

Derweil verabschiedeten sich im Kroaten Ivo Karlovic und dem Italiener Filippo Volandri weitere Gesetzte. Karlovic, 32. der Setzliste, musste sich dem französischen Routinier Arnaud Clement nach 4:08 Minuten Spieldauer mit 6:7 (5:7), 4:6, 6:4, 7:6 (8:6) und 4:6 geschlagen geben. Der drei Plätze höher eingestufte Volandri unterlag dem Franzosen Michael Llodra 3:6, 6:4, 4:6, 4:6.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%