Tennis US-Open
Phau und Becker weiter, Greul und Waske raus

Während Simon Greul und Alexander Waske bei den US Open in New York bereits nach der ersten Runde die Koffer packen müssen, haben Björn Phau und Benjamin Becker den Einzug in Runde zwei geschafft.

Bei den US Open in New York haben am ersten Tag zwei deutsche Herren den Einzug in die nächste Runde geschafft. Björn Phau (Darmstadt) konnte sich in seinem Auftaktspiel glatt in drei Sätzen mit 6:3, 7:6 (7:0) und 6:4 gegen den US-Amerikaner Jeff Morrison durchsetzen. In der nächsten Runde trifft Phau auf den Belgier Xavier Malisse, der 6:4, 7:5 und 6:2 gegen Jarkko Nieminen (Finnland) gewann.

Auch Benjamin Becker steht bei seinem US-Open-Debüt in Runde zwei. In der ersten Runde besiegte der Qualifikant aus Orscholz den Italiener Filippo Volandri in vier Sätzen 4:6, 7:6 (7:3), 6:4 und 7:6 (7:3). "Das ist ein Wahnsinnsgefühl. Ich hatte eigentlich nur das Ziel, mich überhaupt für das Hauptfeld zu qualifizieren", meinte der in den USA studierende Becker. In Runde zwei muss der 25-Jährige nun gegen den Sieger der Partie zwischen dem Schweden Thomas Johansson und Sebastien Grosjean aus Frankreich antreten.

Greul unterliegt Fish

Simon Greul musste sich dagegen bereits nach der ersten Runde verabschieden. Der Stuttgarter kassierte gegen den US-Amerikaner Mardy Fish im Louis-Armstrong-Stadium eine 4:6, 4:6, 6:1, 3:6-Niederlage und schied somit bei seinem zweiten Grand-Slam-Auftritt zum zweiten Mal in der ersten Runde aus. Im Juni war Greul bereits in Wimbledon gleich zum Auftakt gescheitert.

Auch Alexander Waske muss bereits die Koffer packen. Gegen Marcos Baghdatis aus Zypern verlor der Frankfurter nach drei Sätzen 6:7 (1:7), 6:7 (7:9) und 3:6.

Wie schon in den vergangenen Jahren begannen die Spiele in New York wegen Regens erst mit Verspätung. Eineinhalb Stunden mussten die Profis warten, ehe die Niederschläge aufgehört hatten und die Plätze getrocknet waren.

Die deutsche Nummer eins Tommy Haas (Sarasota-USA), der in der ersten Runde auf Alex Kusnetsov (USA) trifft, hatte am ersten Tag noch spielfrei. Der verletzte Nicolas Kiefer vertrieb sich unterdessen mit blauem Gipsarm an seinem operierten Handgelenk und neuer Frisur die Zeit als Zuschauer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%