Tennis US-Open
Vier ehemalige US-Open-Siegerinnen weiter

Gleich vier frühere US-Open-Siegerinnen hielten sich in New York mit ihren Zweitrundenaufgaben nicht lange auf. Serena Williams, Lindsay Davenport, Justine Henin-Hardenne und Swetlana Kusnetzowa sind weiter.

Bei den US Open in New York war es der Tag der ehemaligen Turniersiegerinnen: Lindsay Davenport eröffnete den Reigen der siegreichen Ex-US-Open-Gewinnerinnen. Jelena Kostanic war im Zweitrunden-Duell Lindsay Davenport chancenlos. Die US-Amerikanerin, an Nummer zehn der Setzliste geführt und Gewinnerin des Turniers vor acht Jahren, landete den ersten Sieg des vierten Turniertages und behielt mit 6:0 und 6:0 die Oberhand.

Die an Nummer sechs gesetzte Russin Swetlana Kusnetzowa fertigte fast genauso schnell die erst 16 Jahre alte US-Amerikanerin Lauren Albanese ab. Der Teenager war mit einer Wildcard ins Hauptfeld gelangt, hatte aber beim 1:6, 1:6 gegen die US-Open-Siegerin von 2004 keine Chance.

Auch eine der ganz großen Turnierfavoritinnen hatte keine Probleme in Runde drei einzuziehen: Justine Henin-Hardenne, an Nummer zwei gesetzt, ließ der US-Amerikanerin Vania King beim 6:1 und 6:2 keine Entfaltungsmöglichkeiten. Die Belgierin hatte 2003 in New York gewonnen.

Auch Serena Williams weiter

Nach einem schwachen Start kam auch Serena Williams immer besser ins Spiel. Gegen die Slowakin Daniela Hantuchova behielt die Turniersiegerin von 1999 und 2002 mit 7:5 und 6:3 die Oberhand.

Jelena Dementiewa (Russland, Nr. 4) hatte mit der Finnin Emma Laine beim 6:4 und 6:0 keine Probleme.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%