Tennis Wimbledon
Jankovic und Dementiewa kämpfen sich durch

Die Favoritinnen Jelena Jankovic, Jelena Dementiewa und Venus Williams stehen in Wimbledon im Achtelfinale. Doch mussten vor allem Jankovic und Dementiewa dafür hart kämpfen.

Die letzten noch im Turnier verbliebenen Favoritinnen Venus Williams, Jelena Jankovic und Jelena Dementiewa haben in Wimbledon ihre Drittrunden-Matches gewonnen. Einen Tag nach dem überraschenden Ausscheiden der an Nummer eins gesetzten Serbin Ana Ivanovic bei den All England Championships musste auch ihre Landsfrau Jankovic, in London an Position zwei eingestuft, hart kämpfen. Gegen die Dänin Caroline Wozniacki siegte Jankovic nach langem Kampf und mehr als zwei Stunden Spielzeit 2:6, 6:4, 6:2.

Auch Dementiewa, die Nummer fünf des Tableaus, hatte mit ihrer Gegnerin Gisela Dulko Probleme. Am Ende setzte sich die Russin aber 7:6, 7:5 gegen die Argentinierin durch. Damit kommt es im Achtelfinale zum Duell mit Shahar Peer. Die an Nummer 24 gesetzte Israelin besiegte Berlin-Siegerin Dinara Safina aus Russland (Nr. 9) nach drei Stunden und 25 Minuten Spielzeit 7:6, 5:7, 8:6.

Überzeugender als die übrigen Turnierfavoriten trat Williams auf. Die Titelverteidigerin aus den USA ließ ihrer spanischen Kontrahentin Maria Jose Martinez Sanchez beim 6:1, 7:5 kaum eine Chance.

Klejbanowa und Tanasugarn bleiben im Turnier

Williams trifft in der Runde der letzten 16 nun auf Alisa Klejbanowa. Die Russin, die im Turnierverlauf bereits durch einen Sieg gegen die Slowakin Daniela Hantuchova überraschte, setzte sich 6:4, 6:4 gegen Ai Sugiyama aus Japan durch.

Im Achtelfinale steht auch Tamarine Tanasugarn. Die Thailänderin besiegte Marina Erakovic aus Neuseeland 4:6, 6:4, 6:4. Erakovic hatte in Runde zwei die letzte Deutsche Julia Görges aus dem Turnier geworfen. Tanasugarn bekommt es nun mit Jankovic zu tun.

Im Duell zweier gesetzter Spielerinnen löste die Russin Nadja Petrowa (Nr. 21) ihr Achtelfinal-Ticket gegen Wiktoria Azarenka (Nr. 16) aus Weißrussland durch ein hart erarbeitetes 7:6 (13:11), 7:6 (7:4). Nächste Gegnerin ist ihre russische Landsfrau Alla Kudrijawtsewa, die sich 6:3, 1:6, 6:4 gegen Shuai Peng aus China durchsetzte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%