Tennis World Team Cup
Argentinien erster Finalist beim World Team Cup

Argentinien steht nach einem Sieg über Chile zum fünften Mal im Finale des Arag World Team Cups in Düsseldorf. Gegen den zweimaligen Gewinner holten Juan Ignacio Chela und Jose Acasuso die entscheidenden Punkte.

Argentinien dominiert die diesjährige Mannschafts-WM in Düsseldorf und steht zum fünften Mal seit 1978 im Finale. Die Südamerikaner gewannen beim Arag World Team Cup das entscheidende Gruppenspiel gegen den zweimaligen Turniersieger Chile und qualifizierten sich damit für das Endspiel am Samstag. Der Gegner wird am letzten Spieltag der Blauen Gruppe am Freitag ermittelt.

Deutschland kann mit einem 3:0 gegen Tschechien aus eigener Kraft das Finale erreichen. "Wenn wir 3:0 gewinnen, können die Spanier machen, was sie wollen", sagte Teamchef Patrik Kühnen nach der 1:2-Niederlage seiner Mannschaft gegen Spanien. Sollten die Deutschen gegen Tschechien nur mit 2:1 gewinnen, sind sie darauf angewiesen, dass auch die Spanier gegen das abgeschlagene Schlusslicht Belgien ein Spiel abgeben. "Es ist zumindest ein gutes Gefühl, es selbst in der Hand zu haben", sagte Kühnen.

Sollten die Deutschen im Rochusclub das Endspiel erreichen, treffen sie dort auf alte Bekannte. Bereits bei den deutschen Turniersiegen 1989 und 2005 war Argentinien der Gegner. Am Donnerstag brachte Juan Ignacio Chela sein Team durch ein 6:3, 7:5 gegen Australian-Open-Finalist Fernando Gonzalez mit 1:0 in Führung. Anschließend sorgte Jose Acasuso mit dem 6:3, 6:4 gegen Olympiasieger Nicolas Massu für die vorzeitige Entscheidung zugunsten der Argentinier, die das Turnier im Rochusclub 1980 und 2002 gewannen. Auch das abschließende Doppel gewannen die "Gauchos". Agustin Calleri und Sebastian Prieto besiegten die Chilenen Jorge Aguilar und Julio Peralta 6:4, 7:5.

Als Gruppenletzter und mit einer 1:2-Niederlage gegen Schweden verabschiedete sich die US-Mannschaft aus Düsseldorf. Doppel-Spezialist Mike Bryan verlor mit 3:6, 3:6 gegen Thomas Johansson, mit dem gleichen Ergebnis zog James Blake gegen Robin Söderling den Kürzeren. Das abschließende aber bedeutungslose Doppel entschied das US-Duo Bob und Mike Bryan gegen Johansson/Söderling 6:2, 6:1 für sich.

Mike Bryan war im Einzel für Mardy Fish eingesprungen, der sich im Football-Trainingsspiel des US-Teams gegen Rhein Fire beim Versuch eines Field Goals eine Fußverletzung zugezogen hatte und damit auch für die French Open in Paris ausfällt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%