Tennis World Team Cup
Deutschland gewinnt gegen Spanien

Deutschland hat beim Arag World Team Cup das erste Spiel der Blauen Gruppe gegen Spanien mit 2:1 gewonnen. Philipp Petzschner und Christopher Kas siegten im Doppel.

Beim Arag World Team Cup in Düsseldorf hat Deutschland das erste Spiel der Blauen Gruppe gegen Spanien mit 2:1 gewonnen. Für die Entscheidung sorgten Philipp Petzschner (Bayreuth) und Christopher Kas (Trostberg) mit dem 6:7 (5:7), 6:4, 10:5 gegen Feliciano Lopez und Marcel Granollers. Im nächsten Gruppenspiel gegen Italien trifft zunächst Philipp Kohlschreiber (Augsburg) am Dienstag (ab 13.00 Uhr) auf Potito Starace. Das zweite Einzel und das Doppel finden am Mittwoch statt.

"Das ist sportlich gesehen der schönste Tag in meinem Leben", versicherte der sichtlich bewegte Kas nach seinem überzeugenden Einsatz im Doppel an der Seite des Davis-Cup-erfahrenen Petzschners. Das Duo soll laut Teamkapitän Patrik Kühnen durchaus eine Option für künftige Aufgaben sein: "Sie haben sich sicher heute für höhere Aufgaben empfohlen."

Ersatzmann Denis Gremelmayr hatte dagegen am Montagmittag bei seinem Debüt für Deutschland vergeblich um die vorzeitige Entscheidung gegen Spanien gekämpft. Der für den grippekranken Nicolas Kiefer nachnominierte Mannheimer verlor 4:6, 3:6 gegen Feliciano Lopez, der damit für die Iberer zum 1:1 ausglich. Philipp Kohlschreiber hatte die deutsche Mannschaft am Sonntag gegen einen indisponierten David Ferrer 1:0 in Führung gebracht.

Amerikanisches Trio nicht am Start

Nachdem zunächst Kiefer am Montagmittag kurzfristig ausgefallen war, folgten wenig später die Absagen des Weltranglisten-Sechsten Andy Roddick und der Bryan-Zwillinge Bob und Mike. Roddick verzichtet wegen anhaltender Nacken- und Schulter-Probleme auch auf die Teilnahme an den French Open, die am kommenden Sonntag in Paris beginnen.

Dann möchte Nicolas Kiefer längst wieder dabei sein, der 30-jährige plant bereits für das zweite deutsche Gruppenspiel in Düsseldorf am Dienstag und Mittwoch gegen Italien. "Ich habe mich am Ende der Hamburger Woche schlapp und müde gefühlt und total schlecht geschlafen", erklärte Kiefer. Der Arzt habe ihm Medikamente verschrieben und ihm geraten, den Montag lieber im Bett zu verbringen. "Das werde ich tun und dann hoffentlich am Dienstag wieder trainieren können", sagte Kiefer.

Eine Stunde hatte Gremelmayr, um sich auf sein erstes Spiel in der deutschen Nationalmannschaft vorzubereiten. "Das ist auf jeden Fall genügend Zeit. Ich war zwar trotzdem etwas nervös, habe es aber wohl ganz gut gemeistert", sagte der 26-Jährige, der jedoch auf den starken Aufschlag von Lopez keine passende Antwort fand: "Leider habe ich meine Breakchancen zu Beginn nicht genutzt. Er hat immer besser aufgeschlagen und ich immer mehr Probleme bekommen."

Gar nicht zu sehen bekommen werden die Zuschauer in Düsseldorf Andy Roddick und die Doppel-Spezialisten Bob und Mike Bryan. Beide haben nach ihrem Mammutprogramm in den letzten Wochen Schmerzen in der Hüfte und den Schultern.

Damit ist aus dem Team des amtierenden Davis-Cup-Siegers USA in Düsseldorf nur noch James Blake dabei, der im Doppel mit Wayne Odesnik den 2:1-Erfolg gegen Tschechien perfekt machte. Anstelle von Andy Roddick wird am Dienstag der junge Bobby Reynolds im Rochusclub erwartet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%