Tennis WTA
Clijsters lässt sich Heimspiel nicht vermiesen

Ihren Durchmarsch beim WTA-Turnier in Hasselt krönte Kim Clijsters mit dem Turniersieg. Vor heimischem Publikum ließ die Belgierin der Italienerin Francesca Schiavone mit 6:2, 6:3 keine Chance.

Bei ihrem "Heimspiel" im belgischen Hasselt war Kim Clijsters nicht zu stoppen. Die an Position eins gesetzte Lokalmatadorin entschied das Finale des mit 170 000 Euro dotierten WTA-Turniers durch einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg gegen Francesca Schiavone für sich. Am Ende musste sich die an Nummer drei der Setzliste notierte Italienerin mit 2:6, 3:6 geschlagen geben. Schon im Halbfinale hatte die erst 22-jährige Clijsters eine Kostprobe ihres Könnens abgegeben und die aufstrebende Russin Dinara Safina mit 6:0, 6:1 aus dem Turnier befördert.

Unterdessen durfte sich eine andere Russin über den Turniersieg im österreichischen Linz freuen. Nadia Petrowa, Nummer drei der Setzliste, setzte sich im Endspiel der mit 585 000 Dollar dotierten Veranstaltung mit 4:6, 6:3, 6:1 gegen die Schweizerin Patty Schnyder durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%