Tennis WTA
Henin nach Drei-Satz-Sieg in Stuttgart erfolgreich

Justine Henin hat sich den Sieg beim WTA-Turnier in Stuttgart gesichert. Im Endspiel setzte sich die Belgierin in drei Sätzen mit 2:6, 6:2, 6:1 gegen die Französin Tatiana Golovin durch.

Justine Henin durfte in Stuttgart jubeln: Die Weltranglistenerste hat das WTA-Turnier in der Porsche-Arena gewonnen. Die an Nummer eins gesetzte Belgierin besiegte im Finale die Französin Tatiana Golovin mit 2:6, 6:2, 6:1.

Nach zwei verlorenen Finals (2001 und 2003) konnte sich die 25-Jährige zum ersten Mal an das Steuer eines Nobel-Sportwagens des Turniersponsors im Wert von 98 500 Dollar setzen. Golovin musste sich dagegen zum zweiten Mal in Folge im Endspiel geschlagen geben.

Zwei Breaks für Golovin in Durchgang eins

Vor 4 500 Zuschauern tat sich die passive Henin im ersten Satz schwer gegen ihre sechs Jahre jüngere Herausforderin und kassierte gleich zwei Breaks. "Als die Nummer eins der Welt ist man immer die Gejagte. Alle Spielerinnen geben da hundert Prozent und wachsen über sich hinaus", meinte Henin. Die Sätze zwei und drei begann sie aber jeweils mit einem Break und legte damit den Grundstein für den 37. Turniersieg ihrer Karriere.

Dagegen blieb der Weltranglisten-19. Golovin der dritte Turniererfolg insgesamt verwehrt. "Da Justine keine Schwächen hat, musste ich von Beginn an sehr aggressiv spielen und viel Druck machen", sagte sie. Vorjahressiegerin Nadja Petrowa hatte im Viertelfinale mit einer Hüftverletzung aufgegeben.

Deutsche Damen früh ausgeschieden

Die drei mit einer Wildcard ins Hauptfeld gerückten deutschen Spielerinnen Martina Müller (Stuttgart), Tatjana Malek (Bad Saulgau) und Julia Görges (Bad Oldesloe) hatten sich geschlossen in der ersten Runde aus dem Heimturnier verabschiedet.

Mit acht Spielerinnen aus den Top zehn war das Turnier einmal mehr stark besetzt. In Henin, der Weltranglistenzweiten Swetlana Kusnezowa (Russland) und der Dritten Jelena Jankovic (Serbien) hatten in 20 Jahren der WTA-Serie erst zum dritten Mal bei einem Turnier alle Top-Drei-Spielerinnen in einem Halbfinale gestanden. Dabei schaltete Henin Jankovic 7:6, 7:5 aus, Golovin spielte sich über Kusnezowa ins Finale (6:2, 6:4).

2008 wird das Stuttgarter Turnier nochmal am angestammten Platz Anfang Oktober ausgetragen, wechselt danach auf einen Termin Anfang Mai. Statt auf einem Hartplatz wird dann in Vorbereitung auf die French Open in Paris erstmals in der Halle auf Sand gespielt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%