Tennis WTA
Mirza fordert Schakwetadse im Finale von Stanford

Beim WTA-Turnier in Stanford/Kalifornien bekommt es die topgesetzte Russin Anna Schakwetadse im Finale mit Sania Mirza zu tun. Die Inderin setzte sich gegen die an acht eingestufte Österreicherin Sybille Bammer durch.

Beim mit 600 000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Stanford im US-Bundesstaat Kalifornien streiten sich die Russin Anna Schakwetadse und Sania Mirza aus Indien im Endspiel um den Titel. Die topgesetze Schakwetadse setzte sich im Halbfinale in drei Sätzen mit 6:7 (6:8), 6:3, 6:2 gegen die Slowakin Daniela Hantuchova (Nr. 3) durch. Mirza schaltete in der Vorschlussrunde die an Position acht eingestufte Sybille Bammer aus Österreich 6:2, 5:7, 6:3 aus.

Mit dem Sieg über Bammer schickte Mirza im Turnierverlauf bereits die dritte gesetzte Spielerin hintereinander nach Hause. Die Nummer 35 der Weltrangliste steht in Stanford vor ihrer ersten Finalteilnahme seit knapp zwei Jahren. Zuletzt stand die Inderin 2005 im Endspiel von Forest Hills. Ihren einzigen Titel auf der WTA-Tour gewann Mirza im gleichen Jahr in Hyderabad.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%