Tennis WTA
Seles beendet endgültig ihre Karriere

Monica Seles hat ihre Karriere endgültig beendet. Sie habe zuletzt mit dem Gedanken gespielt, noch einmal zurückzukehren, "aber nun beschlossen, dies nicht zu verfolgen."

Monica Seles hängt den Tennis-Schläger endgültig an den Nagel und hat ihren Rücktritt erklärt. Die in Jugoslawien geborene US-Amerikanerin zog damit einen endgültigen Schlussstrich unter eine Karriere, die von überragenden Erfolgen im Teenager-Alter geprägt war und durch das unfassbare Messer-Attentat von Hamburg 1993 entscheidend beeinflusst wurde.

"Tennis ist immer ein wichtiger Teil meines Lebens gewesen und wird es immer bleiben", teilte die 34-Jährige mit, "ich hatte zuletzt mit dem Gedanken gespielt, noch einmal auf die Profitour zurückzukehren, aber nun beschlossen, dies nicht zu verfolgen."

"Andere Ziele mit gleichem Ehrgeiz verfolgen"

Mit 34 Jahren hatte sie die Lust und der Ehrgeiz gepackt, es noch einmal zu versuchen. Showmatches und Wohltätigkeits-Veranstaltungen hatte sie in den letzten Jahren schließlich immer bestritten. Das Turnier in Miami Ende März hatte sie sich für ein erneutes Comeback vorgestellt. Offenbar aber musste die ehemalige Weltranglisten-Erste erkennen, dass sie es nicht mehr aufs höchste Niveau zurückschafft. "Ich freue mich jetzt darauf, andere Ziele in meinem Leben mit dem gleichen Ehrgeiz zu verfolgen wie im Tennis und werde mehr Zeit meinen zwei anderen Leidenschaften widmen: Kindern und Tiere", erklärte Seles.

Seles hat in ihrer Karriere neun Grand-Slam-Titel gewonnen, insgesamt war sie bei 53 Turnieren erfolgreich. Sie stand insgesamt 178 Wochen an der Spitze der Weltrangliste, erstmals wurde sie im März 1991 mit 17 Jahren die Nummer eins im Ranking. Damals war sie die jüngste Spielerin, die es an die Spitze der Weltrangliste brachte. Sie ist mit 16 Jahren und sechs Monaten immer noch die jüngste Spielerin, die jemals die French Open gewann und mit 16 Jahren und elf Monaten ebenfalls die jüngste WTA-Masters-Siegerin.

"Einer der größten Champions in der Geschichte des Frauentennis"

"Sie ist einer der größten Champions in der Geschichte des Frauentennis, ein Vorbild für Mill. Fans überall auf der Welt", sagte der Chef der WTA-Tour Larry Scott, "alle Fans haben zahlreiche liebevolle Erinnerungen an sie und ihre großartigen Matches. Monica wird bald ihren verdienten Platz in der Tennis-Ruhmeshalle finden."

Seles' Karriere wurde auf brutale Weise im April 1993 unterbrochen, als sie der fanatische Steffi-Graf-Fan Günter Parche beim Turnier in Hamburg niederstach. Damals war sie erst 19 Jahre alt und litt über zwei Jahre an dem traumatischen Ereignis. Die physische Wunde war bei weitem nicht so schwer wie ihre seelischen Verletzungen. Tragischerweise hatte Parche sein Ziel erreicht, Graf wurde wieder die Nummer eins, Seles nie wieder.

Über zwei Jahre lang stand sie nach dem Attentat nicht mehr auf dem Tennisplatz, nie mehr konnte sie ihre einstige Dominanz erreichen. Nur bei den Australian Open 1996 konnte sie noch einmal einen Grand-Slam-Titel erringen, bei den French Open 1998 schaffte sie es noch einmal ins Finale. Seles bestritt ihr letztes Match bei ihrer Erstrundenniederlage 2003 bei den French Open gegen Nadja Petrowa.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%