sonstige Sportarten
THW Kiel glänzt in der Champions League

Der deutsche Meister THW Kiel bleibt in der Champions League auf Kurs und hat gegen Wisla Plock den dritten Sieg im vierten Gruppenspiel eingefahren. Der SC Magdeburg verlor dagegen in Montpellier.

Der deutsche Meister THW Kiel kann in der Handball-Champions-League für das Achtelfinale planen. Die von Coach Noka Serdarusic trainierten "Zebras" feierten über den polnischen Vertreter Wisla Plock SSA einen eindrucksvollen 37:22 (17:12)-Erfolg und nahmen damit erfolgreich Revanche für die überraschende 31:32-Hinspiel-Niederlage. Kiel liegt nach dem dritten Sieg im vierten Spiel mit sechs Punkten an der Tabellenspitze der Gruppe E. Der SC Magdeburg verlor dagegen bei Montpellier HB in Frankreich 24:29 (15:12).

Entscheidung früh gefallen

Den Grundstein für den Sieg legten die Kieler vor 7 500 Zuschauern in der Ostseehalle in der Anfangsphase, als der THW nach zwölf Minuten bereits 10:3 geführt hatte. Nach der Pause zog der Bundesligist nach neun Toren in Folge sogar auf 26:12 davon und zeigte dabei ein begeisterndes Spiel.

Beste Kieler Spieler waren der achtfache Torschütze Christian Zeitz und Torhüter Matthias Andersson, der 17 Bälle parierte. Bei den Polen war Bartosz Wuszter mit sieben Toren erfolgreichster Schütze.

Montpellier siegt verdient

In Montpellier behielten die Gastgeber vor 3 000 Zuschauern in einem hektischen und kampfbetonten Spiel jederzeit die Übersicht und siegten verdient gegen den Bundesligisten, bei dem der Franzose Joel Abati mit sechs Treffern erfolgreichster Schütze war.

Magdeburg führt zwar mit sechs Zählern die Tabelle der Gruppe A vor dem punktgleichen Montpellier HB an, hat aber im für den Gruppensieg entscheidenden direkten Vergleich das Nachsehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%