Tischtennis Champions League
"Königsklasse" geht ohne Gönnern über die Bühne

Nach den prominenten Abgängen wie beispielsweise Europameister Timo Boll verzichtet Tischtennis-Bundesligist TTV Gönnern auf einen Start in der Champions League. Die Hessen führten sportliche und finanzielle Gründe an.

Ohne Tischtennis-Bundesligist TTV Gönnern startet die kommende Saison in der Champions League. Die durch ihre Halbfinal-Teilnahme im März qualifizierten Hessen führten hierfür sportliche und finanzielle Gründe an. "Wir haben nach den prominenten Abgängen eine extrem junge Mannschaft. Zudem haben wir gesagt, dass wir uns finanziell konsolidieren wollen", sagte der Klub-Vorsitzende Torsten Märte dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Den TTV Gönnern haben Europameister Timo Boll, Ex-Europameister Jörg Roßkopf und der Serbe Slobodan Grujic verlassen. Wie Märte ausführte, können auf einen Klub in der Champions League je nach Ergebnis bis zu 50 000 Euro an Kosten zukommen. "Das ist in der Regel ein Zuschussgeschäft", so Märte.

Durch den Rückzug von Gönnern stehen die vier deutschen Starter am kommenden Wettbewerb fest. Neben Meister TTC Grenzau und "Vize" TTC Frickenhausen vertreten auch Rekordmeister Borussia Düsseldorf und Müller Würzburg die deutschen Farben in der Champions League.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%