Tischtennis Champions League
Würzburg und Frickenhausen vor dem Aus

Den Tischtennis-Bundesligisten Müller Würzburg und TTC Frickenhausen droht im Viertelfinale der Champions League das Aus. Beide Teams verloren ihre Heimspiele.

Die beiden Tischtennis-Bundesligisten Müller Würzburg und TTC Frickenhausen stehen nach verlorenen Heimspielen im Viertelfinale der Champions-League vor dem K.o. in der Königsklasse. Bei den Damen steht Ex-Meister FSV Kroppach nach einem 3:1 im deutschen Duell beim Bundesliga-Spitzenreiter TV Busenbach schon mit einem Bein im Finale. Um die Endspielteilnahme im Ettu-Pokal bangen müssen dagegen die Herren des TTC Fulda-Maberzell nach einem knappen 3:2-Halbfinalsieg über den französischen Gegner VS Angers.

Für Müller Würzburg erwies sich SVS Niederösterreich als entschieden zu stark. Vor 1 850 Zuschauern gewannen die Gäste aus der Alpenrepublik 3:0, nachdem Ex-Weltmeister Werner Schlager und Olympiasieger Ryu Seung Min mit Viersatzsiegen für die SVS-Führung gesorgt hatten.

Ex-Meister Frickenhausen kam beim 1:3 gegen Topfavorit Royal Villette Charleroi zumindest zu einem Punktgewinn. Beim Rückspiel am 8. Februar in Belgien ist der Ettu-Sieger von 2006 dennoch Außenseiter. Erst am Montag (19.00 Uhr) tritt Rekordmeister Borussia Düsseldorf zum Hinspiel bei TTC Eslövs in Schweden an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%