Tischtennis EM
Boll und Süß machen Titel-Hattrick perfekt

Das "Triple" ist perfekt: Timo Boll und Christian Süß sind zum dritten Mal in Serie Europameister im Doppel. Gegen Wang Zeng Yi und Lucjan Blasczyk feierte das Duo einen 4:2-Sieg.

Timo Boll zeigte seine Fäuste und fiel seinem Partner Christian Süß freudestrahlend um den Hals: Deutschlands Paradedoppel ist zum dritten Mal in Folge Tischtennis-Europameister. Im Finale von Stuttgart siegte das Düsseldorfer Duo 4:2 gegen die Polen Wang Zeng Yi und Lucjan Blasczyk. Boll wahrte dadurch die Chance auf das dritte Gold-Triple in Serie, im Einzel zog er durch ein 4:0 gegen Pär Gerell ins Halbfinale ein.

"Es hat uns immer ausgezeichnet, dass wir Höhen und Tiefen haben. Wir mussten wirklich alles geben, haben aber die Tiefen gut weggesteckt", sagte Boll. Bundestrainer Richard Prause zollte seinen Jungs ein dickes Sonderlob: "Sie haben im richtigen Moment ganz großes Tischtennis gespielt."

Sieg trotz kleinerer Schwächephasen

Gegen die teilweise beherzt aufspielenden Polen leisteten sich Boll und Süß immer mal wieder kleine Schwächephasen. Prompt ging der zweite Satz verloren, den vierten Durchgang gab das Duo trotz 8:1-Führung ab. In den entscheidenden Phasen ließen die Favoriten jedoch nichts anbrennen. Christian Süß kämpfte angetrieben von "Deutschland, Deutschland"-Rufen wie ein Löwe, Timo Boll verzückte die 6 000 Zuschauer immer wieder mit seinen präzisen Topspins.

Im Halbfinale hatte die serbisch-slowenische Kombination Aleksandar Karakasevic und Bojan Tokic den großen Favoriten nur zu Beginn des Matches Probleme bereitet. Boll und Süß holten sich den ersten Satz 16:14, nachdem sie bereits einige Satzbälle ihrer Kontrahenten abgewehrt hatten. Beim letztlich souveränen 4:1-Sieg gaben die Düsseldorfer nur den dritten Durchgang ab.

Boll hat am Sonntag die Chance, seine umfangreiche EM-Medaillensammlung um ein elftes goldenes Exemplar zu erweitern. Der 28-Jährige kämpft nach dem Sieg gegen den Schweden Gerell gegen den Dänen Michael Maze um den Einzug ins Endspiel.

Ruwen Filus hat in Stuttgart eine Medaille verpasst. Der völlig überraschend ins Viertelfinale eingezogene Abwehr-Spezialist aus Hanau verlor in der Runde der letzten Acht 2:4 gegen den Russen Fedor Kusmin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%