Tischtennis EM
Deutsche Tischtennis-Frauen enttäuschen im Einzel

Bei der Tischtennis-EM in St. Petersburg sind alle deutschen Teilnehmerinnen ausgeschieden. Im Doppel verpasste Amelie Solja den Einzug ins Halbfinale.

Die deutschen Tischtennis-Frauen haben die Einzelwettbewerbe bei der Europameisterschaft in St. Petersburg mit dem schlechtesten Ergebnis aller Zeiten beendet. Als letzte Spielerinnen schieden Zhenqi Barthel (Holsterhausen) und Kristin Silbereisen (Busenbach) in Runde vier aus. Bei einer Teilnahme hatte in der 50-jährigen EM-Geschichte bisher immer mindestens eine Frau das Achtelfinale erreicht.

Im Doppel machte sich ein wenig Enttäuschung bei Amelie Solja breit. Die 18-Jährige aus Fraulautern verpasste mit der Weißrussin Tatjana Kostromina das Doppel-Halbfinale. "Natürlich bin ich jetzt enttäuscht. Wir haben den dritten Satz nach 9:4-Führung noch verloren. Das war der Knackpunkt", sagte Solja. Letztlich stand gegen die Italienerinnen Wenling Tan-Monfardini und Nikoletta Stefanova ein deutliches 0:4 zu Buche.

Doch die frühere Jugend-Europameisterin Solja rappelte sich schnell wieder auf: "Wenn uns vorher jemand das Viertelfinale angeboten hätte, hätten wir es sofort genommen." Um die Medaillen kämpfen nun neben den Italienerinnen noch Natalia Partyka/Xu Jie aus Polen, Kirsztina Toth/Georgina Pota aus Ungarn sowie die weißrussisch-russische Kombination Weronika Pawlowitsch/Oxana Fadejewa.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%