Tischtennis International
Boll bei China Open verletzt ausgeschieden

Der Traum von der Titelverteidigung bei den China Open war für Deutschlands Tischtennis-Ass Timo Boll schnell ausgeträumt. Auf Grund einer Rückenverletzung konnte er zu seinem Zweitrunden-Match nicht antreten.

Timo Boll ist auf dem Weg zu einer erfolgreichen Titelverteidigung bei den China Open in Shenzhen jäh gestoppt worden. Der Europameister musste am Freitag sein Zweitrunden-Match gegen den schwedischen Nationalspieler Jens Lundqvist aufgrund einer Rückenverletzung absagen. Wie lange Boll pausieren muss, ist noch nicht bekannt.

Dagegen hat Bolls Düsseldorfer Teamkollege Dimitrij Ovtcharov bei der 100 000-Dollar-Veranstaltung genauso wie Wu Jiaduo (Kroppach) bei den Frauen das Achtelfinale erreicht. Der EM-Dritte hatte in den ersten beiden Runden bei den 4:1-Erfolgen gegen den Südkoreaner Han Ji Min und den Singapur-Chinesen Yang Zi keine Probleme. Jiaduo besiegte die zwei Japanerinnen Ai Fujinuma und Mikie Tasei jeweils mit 4:2.

Dagegen war für Christian Süß (Düsseldorf), Jörg Roßkopf (Gönnern), Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau), Patrick Baum und Bastian Steger (beide Frickenhausen) in der Herren-Konkurrenz sowie für Tanja Hain-Hofmann (Berlin), Irene Ivancan (Böblingen) und Zhenqi Barthel (Homberg) in den ersten beiden Runden am Freitag Endstation.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%