Tischtennis International
Dttb-Team verpasst das Finale

Beim World Team Cup in Linz hat Europameister Deutschland gegen Südkorea das Finale verpasst. Das Turnier gewann Weltmeister und Olympiasieger China .

Ohne Ausnahmespieler Timo Boll bleibt für Tischtennis-Europameister Deutschland international nur eine Nebenrolle. Bei dem mit der Rekordsumme von 290 000 Euro dotierten Team-Weltcup in Linz schied die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (Dttb) im Halbfinale durch ein 1:3 gegen Südkorea aus. Bereits zum Auftakt hatte der Olympiazweite gegen Tschechien nur mit Mühe 3:2 gewonnen. Im Endspiel unterlag Südkorea am Sonntagnachmittag Weltmeister und Olympiasieger China 0:3.

"Wir sind mit Timo Boll natürlich stärker, aber auch ohne ihn ist es für uns nicht unmöglich, eine asiatische Topmannschaft wie Südkorea zu schlagen, doch dazu müssen alle am oberen Limit spielen", sagte Bundestrainer Richard Prause.

Ovtcharov sorgt für den einzigen Lichtblick

In Abwesenheit von Boll, der das Turnier in Absprache mit den Bundestrainern nicht in seine Terminplanung aufgenommen hatte, sorgte Dimitrij Ovtcharov für den einzigen Lichtblick gegen Südkorea. Der für Charleroi spielende Jungstar besiegte den Weltcup-Halbfinalisten Oh Sang Eun 3:0.

Eine nicht minder starke Leistung bot auch Abwehr-Ass Joo Se Hyuk, der mit seinen Siegen gegen Christian Süß (Düsseldorf) und Patrick Baum (Grenzau) die Schlüsselspiele für Südkorea gewann. Den dritten Punkt der Asiaten holte das Doppel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%