Tischtennis International
Gönnern verliert Final-Hinspiel gegen Charleroi

Der TTV Gönnern hat im Champions-League-Final-Hinspiel bei RV Charleroi eine 2:3-Niederlage kassiert. Dennoch hat das Team um Tischtennis-Weltcupsieger Timo Boll noch gute Karten für eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Tischtennis-Bundesligist TTV Gönnern hat sich im Champions-League-Final-Hinspiel bei RV Charleroi eine gute Ausgangsposition für eine erfolgreiche Titelverteidigung geschaffen. Nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel bei den Belgiern reicht den Hessen im Rückspiel der Neuauflage des Finales von 2005 am kommenden Sonntag (14. Mai/15.00 Uhr) in Frankfurt ein 3:1-Erfolg oder auch schon ein 3:2 mit einer um drei Sätze besseren Satzdifferenz zum dritten Triumph eines Bundesliga-Klubs in Europas "Königsklasse".

Weltcupsieger Timo Boll vergab eine Woche nach dem Gewinn von Bronze mit dem deutschen Team bei der Mannschafts-WM in Bremen vor rund 6 000 Zuschauern in Charlerois "Spiroudome" nach seinem Erfolg gegen den früheren "Europe Top 12"-Sieger Alexei Smirnow (3:0) die Chance zu einem komfortablen 3:1-Erfolg im Spitzeneinzel durch ein 2:3 gegen Europameister Wladimir Samsonow.

Durch die Niederlage des Weltranglistenzweiten jedoch bekam Gönnerns "Break" durch Rekordnationalspieler Jörg Roßkopf gegen den 24 Positionen höher eingestuften Weltranglistenzehnten Jean-Michel Saive (3:1) für das entscheidende Rückspiel besonders großen Wert, während der Serbe Slobodan Grujic gegen Samsonow (0:3) und Smirnow (0:3) nicht punkten konnte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%