Tischtennis International
Olympiasieger Wang Hao nach Pöbelei in Gewahrsam

Tischtennis-Olympiasieger Wang Hao (China) musste in seiner Heimatstadt Peking einige Stunden in Polizeigewahrsam verbringen. Der 24-Jährige hatte einen Parkwächter attackiert.

Chinas Tischtennis-Ass Wang Hao hat knapp zwei Monate nach seinem Olympiasieg für negative Schlagzeilen gesorgt. Der 24-Jährige ist in seiner Heimatstadt Peking als pöbelnder Rowdy aufgefallen und hat einige Stunden in Polizeigewahrsam verbracht, nachdem er einen Parkwächter trat und schlug, der ihn beim Urinieren auf der Straße erwischt hatte. Das Opfer sagte anschließend aus, der Weltranglistenerste und aktuelle Weltcupsieger habe bei dem Zwischenfall "gerochen, als sei er in ein Weinfass gefallen".

Mannschafts-Olympiasieger Wang Hao, im Finale von Peking gemeinsam mit Ma Lin und Wang Liqin 3:0-Sieger gegen Deutschland, hat sich mittlerweile offiziell bei dem Parkwächter entschuldigt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%