Tischtennis Turnier
Boll geht in Südfrankreich leer aus

Bei den French Open in Toulouse ist Tischtennis-Europameister Timo Boll leer ausgegangen. Der 26-Jährige scheiterte im Viertelfinale am Chinesen Ma Long. Bei den Damen schied Wu Jiaduo ebenfalls im Viertelfinale aus.

Für Tischtennis-Europameister Timo Boll (Düsseldorf) sind die besten Chinesen derzeit weiter eine Nummer zu groß. Der Weltranglistenvierte verpasste bei den French Open in Toulouse als bester Deutscher im Viertelfinale durch ein 0:4 gegen den nur drei Plätze tiefer notierten Ex-Jugendweltmeister Ma Long eine Medaille, nachdem der 26-Jährige bereits in den vergangenen Wochen mehrmals gegen Topspieler aus dem Reich der Mitte das Nachsehen hatte. Im ersten Teil seines "China-Tages" in Frankreich hatte sich Boll gut eine Woche vor den German Open in Bremen (7. bis 11. November) im Achtelfinale gegen seinen früheren Angstgegner Qiu Yike mit 4:1 durchgesetzt.

Im Damen-Turnier blieb unterdessen Wu Jiaduo (Kroppach) der Lohn für einen Coup verwehrt. Denn nach ihrem sensationellen 4:1-Achtelfinalerfolg über die chinesische Weltranglistenvierte Guo Yan unterlag die deutsche Nummer eins in der Runde der besten Acht der Singapur-Chinesin Wang Yue Gu 1:4.

Alle vier Titel gingen an China. In den Einzelkonkurrenzen gewannen der WM-Zweite Ma Lin und Olympiasiegerin Zhang Yining.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%