Tischtennis WM
Boll: "So kann ich nicht zu einer WM fliegen"

Wegen einer alten Verletzung musste Timo Boll seine Teilnahme bei der Tischtennis-WM absagen. Im Interview spricht der Europameister über enttäuschte Hoffnungen und die Zukunft.

Zwei Tage vor der Tischtennis-WM musste Timo Boll seine Teilnahme kurzfristig absagen. Eine Verletzung an der Lendenwirbelsäule macht den Traum von einer WM-Einzelmedaille damit unmöglich. Der 28 Jahre alte Europameister im Interview:

Frage: "Herr Boll, sie haben zwei Tage vor Beginn der WM ihre Teilnahme abgesagt. Warum kam der Verzicht so kurzfristig?"

Timo Boll: "Ich habe wirklich alles versucht. Ich habe das letzte Fünkchen Hoffnung gesucht und dafür meinen geplanten Abflug nach Japan von Samstag auf Sonntag verschoben. Ich habe gehofft, dass über Nacht Besserung eintritt. Doch als ich heute Morgen aufgestanden bin, wusste ich: So kann ich nicht zu einer WM fliegen."

Frage: "Was genau ist das Problem?"

Boll: "Meine bekannten Probleme an der Lendenwirbelsäule und im unteren Rückenbereich beeinträchtigen mich so sehr, dass an einen Wettkampf überhaupt nicht zu denken ist. Wäre es nicht eine WM, ich hätte längst abgesagt. Aber für eine WM gibt man alles, versucht alles."

Frage: "In den vergangenen Monaten lief es optimal, und sie galten als ein Medaillen-Favorit bei der WM ..."

Boll: "Alles war eigentlich perfekt. Meine Form stimmte seit Monaten. Wir - und damit meine ich das Trainerteam, die medizinische Abteilung, einfach mein gesamtes Team - haben in den vergangenen Monaten optimale Arbeit geleistet. Doch wenn der Körper nicht mitmacht, hat man keine Chance."

Frage: "Letztlich siegte also die Vernunft gegen übertriebenen Ehrgeiz?"

Boll: "Ich weiß nicht, mit wie viel Prozent ich unter Schmerzen hätte spielen können. Ich weiß aber, dass ich keine Leistung hätte erbringen können, die meinen ganz persönlichen Erwartungen entsprochen hätte. Bei einer WM, dem sicherlich härtesten Turnier überhaupt, hast Du nur eine Chance, wenn Du topfit und in Topform bist."

Frage: "Wie geht es jetzt weiter? Werden sie die WM intensiv verfolgen?"

Boll: "Die nächsten Tage werde ich zu Hause verbringen und mich pflegen lassen. Natürlich werde ich die WM verfolgen, und das wird dann mit jedem Spieltag noch mehr weh tun. Ich bedaure, die Hoffnungen so vieler nun enttäuschen zu müssen. Aber ich verspreche: Ich gebe nicht auf. Ich komme wieder. Mein großes Ziel, einen WM-Titel zu erringen, ist nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%