Topfavorit scheitert an Russen Smirnow
Boll scheidet bei Tischtennis-EM vorzeitig aus

Timo Boll war bei der Tischtennis-EM der Topfavorit auf den Titel. Aber der Profi aus Gönnern scheiterte - auch im Doppel.

HB BERLIN. Tischtennis-Profi Timo Boll erlebt den Finaltag der 25. Europameisterschaften in Aarhus nur als Zuschauer. Der Weltranglisten-Vierte aus Gönnern scheiterte am Samstag als Nummer eins der Setzliste vorzeitig im Achtelfinale des Einzels und verpasste mit Christian Süß (Düsseldorf) auch den Einzug in das Doppel-Endspiel.

Nach der 2:4-Niederlage im Halbfinale gegen Wladimir Samsonow/Kalinikos Kreanga (Weißrussland/Griechenland) blieb für das deutsche Paradedoppel die Bronzeplakette übrig.

Gegen den gut aufgelegten Europa-Top-12-Sieger konnte der 24 Jahre alte Linkshänder aus Gönnern im Einzel nur den zweiten Satz für sich entscheiden. Unter dem Strich hatte der Weltranglisten-Vierte mit 8:11, 11:4, 8:11, 10:12, 8:11 deutlich das Nachsehen gegen Smirnow.

Während Boll zum ersten Mal nach 2002 (Gold) und 2003 (Bronze) ohne EM-Einzelmedaille blieb, wahrte Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau) seine Chance auf einen Podestplatz. Der Doppel-Europameister von 2002 qualifizierte sich als einziger deutscher Spieler durch einen klaren 4:0-Sieg über den Rumänen Constantin Cioti für das Viertelfinale am Nachmittag.

Gegen den Kroaten Zoran Primorac, der Weltmeister Werner Schlager (Österreich) aus dem Rennen warf, besitzt Fejer-Konnerth gute Chancen auf den Vorstoß in das Halbfinale.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%