Torwart bekam Drohanrufe
Torwart Koch bestätigt Bestechungsversuch

Torwart Georg Koch hat bestätigt, einen Bestechungsversuch abgelehnt zu haben. Dem Schlussmann von Zweitliga-Tabellenführer MSV Duisburg waren am letzten Spieltag der vergangenen Saison 20.000 Euro geboten worden. Damals stand Koch noch für den FC Energie Cottbus zwischen den Pfosten.

HB BERLIN. «Vor dem Spiel gegen Regensburg meldete sich ein Mann mit dem Namen Steffen Karl bei mir. Er bot mir 20.000 Euro für den Fall, dass ich im Spiel gegen Regensburg ein-, zweimal den Ball reinlasse», sagte der 33-Jährige der «Bild am Sonntag».

Koch hat das Angebot abgelehnt, Cottbus gewann die Partie des 34. Spieltages mit 3:0. Allerdings stand Tomislav Piplica im Tor von Cottbus, da sich Koch verletzt hatte. Koch soll den Vorfall dem Deutschen Fußball-Bund mitgeteilt haben. Von da aus wurde die Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft Berlin weitergeleitet.

Koch erhielt am vergangenen Donnerstag, seinem 33. Geburtstag, Drohanrufe. «Pass bloß auf, was du sagst, sonst kannst du was erleben», soll der anonyme Anrufer gesagt haben. Zwei Stunden später erfolgte wiederum ein Anruf. «Halt bloß die Klappe, sonst passiert dir was.»

Pikant ist der Name Steffen Karl. Der frühere Bundesliga-Profi von Borussia Dortmund und Hertha BSC steht in der Hoyzer-Affäre ebenfalls unter Verdacht. Allerdings gab Karl eine eidesstattliche Versicherung ab, nichts mit dem Wett- und Manipulationsskandal zu tun zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%