sonstige Sportarten
Triathletin Schumacher will Comeback nach Hawaii

Nach einjähriger Dopingsperre plant Katja Schumacher aus Heidelberg für den Ironman auf Hawaii. Die neu motivierte Triathletin will am 21. August beim Ironman in England die Qualifikation schaffen.

Der Start beim wichtigsten Triathlon der Welt, dem Ironman auf Hawaii, ist der große Traum für die nach Ablauf ihrer Dopingsperre wieder startberechtigte Katja Schumacher (Heidelberg). "Ich will dort dabei sein, denn mit dem Rennen habe ich noch eine Rechnung offen", sagte Schumacher der Rhein-Neckar-Zeitung.

Die 36-Jährige, die am vergangenen Wochenende beim Ladenburger Triathlon nach knapp einjähriger Sperre ihren ersten Sieg feierte, will sich beim Ironman in England am 21. August für den berühmtesten Triathlon der Welt auf Hawaii qualifizieren. "Ich bin sehr motiviert und möchte in diesem Jahr noch einige Rennen gewinnen. Vielleicht kann ich ja die deutsche Meisterschaft nach Heidelberg holen", meinte Schumacher.

Schumacher ist nach einem Vergleich mit der Deutschen Triathlon Union (DTU) seit dem 1. Juni 2005 wieder startberechtigt. Ein Start beim Ironman Germany in Frankfurt am 10. Juli war ihr von den Veranstaltern dennoch untersagt worden. Ursprünglich war Schumacher, die nach dem zweiten Platz beim Ironman Germany am 11. Juli 2004 in Frankfurt positiv auf Testosteron getestet worden war, für ein Jahr gesperrt worden, bevor die Sperre nach dem Vergleich reduziert wurde. Schumacher hatte die Einnahme unerlaubter Mittel in einer eidesstattlichen Erklärung bestritten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%