Turnen EM
Abel holt Bronze für deutsche Turnerinnen

Bei der Kunstturn-EM im griechischen Volos hat Katja Abel die Bronzemedaille im Sprung gewonnen. Besser als die überraschend stark auftrumpfende Berlinerin waren nur eine Russin und eine Ukrainerin.

Schöner Erfolg für die deutschen Kunstturnerinnen: Bei den Europameisterschaften im griechischen Volos hat sich die Berlinerin Katja Abel völlig überraschend Bronze im Sprung gesichert. Mit 14,225 Punkten musste sich die 23-Jährige nur der Russin Anna Grudko mit 14,362 Zählern und Olga Scherbatitsch aus der Ukraine mit 14,300 Punkten beugen.

Mit zwei nahezu makellosen Sprüngen durfte die Sport- und Biologiestudentin sogar einige Minuten vom Titel träumen, ehe Grudko und Scherbatitsch doch noch an der Blondine vorbeizogen. Wolfgang Willam, Sportdirektor des Deutschen Turner-Bundes (DTB), erhob sich auf der Tribüne und spendete demonstrativen Beifall. Es war die erste deutsche EM-Medaille seit dem dritten Platz der Wolfsburgerin Anja Wilhelm 1987 in Moskau. "Ich war am Schluss so aufgeregt, dass ich nicht mehr hinschauen konnte", sagte Abel.

Dabei stand die frühere Sportsoldatin vor gut zwei Jahren vor dem Ende ihrer Karriere, nachdem sie sich bei einem Sturz vom Stufenbarren beide Unterarme kompliziert gebrochen hatte. Mehr als ein Jahr lang musste der Schützling von Trainer Jürgen Heritz pausieren, erst in diesem Jahr bestritt die routinierte Athletin wieder ihre ersten Wettkämpfe auf internationaler Ebene.

Glänzender Abgang von Rumänin Ponor

Ein in wahrsten Sinne des Wortes goldener Abschied war der Rumänin Catalina Ponor beschieden. Die dreimalige Olympiasiegerin von Athen holte sich vor 2 500 Zuschauern zum dritten Male in Folge den Titel am Schwebebalken, am Boden wurde sie Dritte. An diesem Gerät triumphierte ihre Teamkollegin Sandra Izbasa, neue Europameisterin am Stufenbarren wurde Elizabeth Tweddle aus Großbritannien mit der Tageshöchstnote von 16,050 Zählern.

Für den weiblichen Nachwuchs des DTB verliefen die europäischen Titelkämpfe so erfolgreich wie noch nie in den vergangenen 24 Jahren. Als neue Zukunftshoffnung entpuppte sich dabei Marie-Sophie Hindermann. Die 15 Jahre alte Tübingerin holte bei den abschließenden Gerätefinals Silber am Sprung und Bronze am Stufenbarren. Schon in der Mehrkampf-Entscheidung sowie im Mannschafts-Wettbewerb hatte die Schülerin jeweils den dritten Platz belegt.

Ab Donnerstag gehen in Volos die besten europäischen Kunstturner an die Geräte. Dabei will Fabian Hambüchen aus Niedergirmes seinen Titel am Reck erfolgreich verteidigen. Die Europameisterschaften 2007 werden für Männer und Frauen wieder gemeinsam im Mai in Amsterdam ausgetragen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%