Turnen International
Nächster positiver Dopingtest eines US-Turners

Nach Morgan Hamm wurde auch Kunstturner Tim Mcneill (beide USA) positiv auf Doping getestet. Die nationale Anti-Doping-Agentur Usada sprach nur eine öffentliche Verwarnung aus.

Kunstturner Tim Mcneill aus den USA ist nach einem positiven Dopingtest von der nationalen Anti-Doping-Agentur Usada öffentlich verwarnt worden. Eine höhere Strafe ist im Reglement des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) bei der Zufuhr des Mittels Triamcinolon Acetonid mit dem Wirkstoff Glucocorticosteroid nicht vorgesehen. Der Entzündungshemmer war dem bislang unbelasteten, nicht für Olympia nominierten Mcneill von einem Arzt verschrieben worden.

Nach Prüfung des Falles durch seine Disziplinar-Kommission und zwei Vertreter der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada am 27./28. Juli beschloss das Präsidium des Turn-Weltverbandes (FIG), nicht gegen das Urteil der Usada vorzugehen. Ein ähnliches Mittel hatte auch der Mannschafts-Olympiazweite Morgan Hamm (USA) benutzt, der in Peking seine dritten Olympischen Sommerspiele bestreiten darf. Auch für ihn blieb nach dem positiven Test vom 24. Mai eine Sperre aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%