Turnen Olympia
Chusovitina und Boy mit einem Bein in Peking

Sprung-Europameisterin Oksana Chusovitina und Mehrkämpfer Philipp Boy und können für Olympia planen. Beide gewannen die erste Olympia-Qualifikation der Kunstturner in Berlin.

Die deutschen Turner stehen bereits "mit einem Bein" in Peking. Sprung-Europameisterin Oksana Chusovitina aus Köln und der Cottbuser Philipp Boy gewannen die erste Olympia-Qualifikation in Berlin und können fast sicher für die Sommerspiele in China planen, wo Deutschland mit je sechs Frauen und sechs Männern antreten wird. Gesetzt ist Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen, der in Berlin eine Auszeit nehmen durfte.

Philipp Boy war im Mehrkampf vor 5 200 Zuschauern im Velodrom mit 89,55 Punkten vor Eugen Spiridonow (Bous/87,70) erfolgreich. Auf den dritten Rang kam mit 86,20 Robert Juckel (Cottbus), der wie Boy Mannschaftssilber bei der EM in Lausanne gewonnen hatte.

"Die Etablierten haben sich durchgesetzt. Von unten stieß keiner nach oben. Aber welche zehn Turner ich mit in das Vorbereitungs-Trainingslager nach Kienbaum nehme, entscheide ich erst nach der DM", sagte Bundestrainer Andreas Hirsch. Die Titelkämpfe finden am 7./8. Juni in Chemnitz statt und sind zugleich die zweite Olympia-Qualifikation.

Katja Abel nur auf Platz vier

Chusovitina dominierte mit einer Gesamtpunktzahl von 60,05 vor Marie-Sophie Hindermann (57,10) und Kim Bui (beide Tübingen/57,00). Lediglich auf den vierten Rang kam die als Sieganwärterin gehandelte Berlinerin Katja Abel (56,85).

Bundestrainerin Ulla Koch empfahl den Damen, sich zu stabilisieren: "Es hat keinen Zweck, immer wieder neue Elemente in die Übungen einzubauen. Wenn wir in Peking etwas bestellen wollen, muss Sicherheit in unsere Vorträge." Chusovitina versprach: "Bis Olympia werde ich keine Experimente mehr machen."

Brinker nur am Stufenbarren

Koch hob zudem hervor, dass in Anja Brinker (Herkenrath) und Daria Bijak (Köln) zwei Turnerinnen noch Olympiachancen haben, die nur eine beziehungsweise zwei Übungen absolvierten. Brinker, die lange an einer Fußverletzung laborierte, turnte nur am Stufenbarren, erhielt mit 15,400 Punkten hier aber den Tageshöchstwert. "Wenn sie fit ist, gehört Anja zu unseren Stärksten", sagte Koch. Bijak hatte zuletzt mit einer Knieverletzung zu kämpfen und trat nur zum Sprung und am Stufenbarren an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%