Ullrich gedopt?
Codename „Jan“

Wenige Tage vor dem Prolog der 93. Tour de France erschüttert ein ungeheuerlicher Verdacht die internationale Radsportszene: Der deutsche Velo-Held und Gesamtsieg-Favorit Jan Ullrich ist nach Medienberichten in einen der größten Dopingskandale der Geschichte der Frankreich-Rundfahrt verwickelt.

HB MADRID. Die spanische Polizei untersucht nach einem Zeitungsbericht eine mögliche Verwicklung des deutschen Radprofis Jan Ullrich in einen Dopingskandal. Die Zeitung "El País" berichtete am Montag unter Berufung auf Gerichtsdokumente, die Ermittler konzentrierten sich auf Code-Namen, die möglicherweise auf Fahrer hinwiesen, deren Blutproben in einer Dopingklinik gefunden worden seien. Ein Name laute "Hijo Rudicio", der andere "JAN".

Die Polizei vermutet, dass "Hijo Rudicio" für Rudy Pevenage steht, einen langjährigen Berater Ullrichs. "Hijo" bedeutet auf Spanisch Sohn. Der Hinweis wurde auf Dokumenten gefunden, die bei dem Sportmediziner Jose Merino Batres beschlagnahmt worden waren. Er war am 23. Mai festgenommen worden. Der Namen "JAN" tauchte auf einem Dokument auf, das sich auf gelagerte Blutbeutel bezog. Ullrich und Pevenage wiesen den Verdacht zurück. "Ich habe nichts damit zu tun", erklärte Ullrich. "An diesen Vorwürfen ist nichts dran", sagte Pevenage. Ullrichs Team T-Mobile erklärte, man nehme die Anschuldigungen sehr ernst und stehe in Kontakt mit allen Beteiligten. "Wir prüfen, wie diese Vorwürfe aufkamen", sagte Team-Sprecher Christian Frommert. "Bis jetzt haben wir nur Zeitungsartikel gesehen. Die genauen Fakten des Falls und die Beweise sind bisher unklar."

Nachdem Ende Mai der T-Mobile-Fahrer Oscar Sevilla unter Verdacht geraten war, hatte das Team seine 29 Fahrer aufgefordert, eine Erklärung zu unterzeichnen, nach der sie keinen Kontakt mit Arzt Eufemiano Fuentes hatten. Fuentes ist ein Verdächtiger in dem Fall. Ullrich erklärte daraufhin, er habe nie mit Fuentes gearbeitet. Im Mai war der Manager des spanischen Radrennstalls Liberty Seguros gemeinsam mit vier weiteren Verdächtigen festgenommen worden. Die Polizei beschlagnahmte Steroide, Hormone und das leistungssteigernde Mittel EPO. Außerdem wurden fast 100 Blutbeutel und Dokumente über Doping-Behandlungen an Radsportlern gefunden. Alle Festgenommenen wiesen die Doping-Vorwürfe zurück.

Der 32-jährige Ullrich gewann 1997 die Tour de France und wurde bereits fünf Mal Zweiter. Nach dem Rücktritt des siebenfachen Siegers Lance Armstrong gilt Ullrich in diesem Jahr zusammen mit dem Italiener Ivan Basso als Favorit für den Tour-Sieg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%