sonstige Sportarten
Unger auch über die kurze Sprint-Strecke stark

Tobias Unger läuft weiter in der Weltspitze mit. Der Sprinter gewann beim Sportfest in Helsinki den B-Lauf über 100m in 10,30 Sekunden und ließ dabei den schnellsten 200m-Mann 2005, Wallace Spearmon hinter sich.

Der deutsche Vorzeige-Sprinter Tobias Unger (Kornwestheim/Ludwigsburg) hat beim Grand-Prix-Meeting im WM-Stadion von Helsinki dem 200-m-Jahresweltbesten Wallace Spearmon (USA) auf der halben Strecke eine Niederlage beigebracht. Knapp zwei Wochen vor dem WM-Start in der finnischen Hauptstadt lief der "Schwabenpfeil" als B-Lauf-Sieger über 100m bei 0,8 m/s Rückenwind 10,30 Sekunden, Spearmon war sieben Hundertstel langsamer. Beim anschließenden Staffel-Rennen schien Unger sogar zu schnell für den Wattenscheider Marc Blume. Die Stabübergabe klappte nicht, und das deutsche Quartett schied aus.

Neben dem 200-m-Hallen-Europameister präsentierte sich auch der Kugelstoß-EM-Dritte Ralf Bartels (Neubrandenburg) als Zweitplatzierter mit 20,90m in WM-Form. Er musste nur Hallen-Vize-Weltmeister Reese Hoffa (USA/20,93m) den Vortritt lassen.

Springer stürzten ab

Dagegen enttäuschten die deutschen WM-Starter Danny Ecker (Leverkusen) als Stabhochsprung-Achter mit 5,40m und sein Klubkollege Nils Winter im Weitsprung, wo er ebenfalls auf Platz acht kam (7,49). Den im Vorfeld der WM erforderlichen Leistungsnachweis erbrachte Hammerwerfer Holger Klose (Saarbrücken) als Vierter mit 76,08, der nicht für die WM qualifizierte Leverkusener Stabhochspringer Richard Spiegelburg kam mit 5,60m auf Platz drei.

Drei Tage vor seinem Auftritt in Helsinki hatte Spearmon beim Super-Grand-Prix-Meeting in London in der Jahres-Weltbestzeit von 19,89 Sekunden den 200-m-Sieg geholt. Einen Tag später glänzte der Olympia-Siebte Unger beim Meeting in Leverkusen in 20,24 Sekunden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%