US-Athlet Scott Baird ist über 54
Ältester Olympionike spielt gern mit Steinen

Auch nach 45 Jahren spielt der amerikanische Curling-Athlet Scott Baird noch mit den Steinen. Er ist mit 54 Jahren und 285 Tagen der älteste Teilnehmer in der Geschichte der Olympischen Winterspiele. Und das wird wohl nicht sein einziger Rekord bleiben.

TURIN. "Ich bin am Ende meiner Karriere angekommen", sagte der Mann aus Bemidji im US-Bundesstaat Minnesota, der den britischen Skeleton-Piloten von 1948 in St. Moritz, James Coates (53 Jahre und 328 Tage), als ältesten Olympioniken ablöste. "Dies ist eine großartige Gelegenheit olympische Erfahrung zu sammeln, bevor ich mich vom Wettkampfsport zurückziehe."

Baird, der seit 1961 Curling spielt, hat drei US-Meisterschaften gewonnen, aber drei Mal im Halbfinale der nationalen Olympia- Ausscheidung mit seinem Team verloren. Nachdem es im vergangenen Jahr bei der Turin-Qualifikation wieder nicht hinhaute, geschah das Unerwartete: Sein alter Weggefährte Pete Fenson rief an und fragte ihn, ob er nicht mit seinem Team zu den Winterspielen mitkommen wolle. "Es war kein Kinderspiel, ihn zu bekommen", berichtete Fenson und fügte an: "Wir kennen ihn lange und er hat viel damit zu tun, dass wir hier sind." Schließlich gehört Baird zu den größten seines Sports und wurde deshalb 2005 auch in die "Hall of Fame" des amerikanischen Curling-Verbandes aufgenommen.

Der grauhaarige Grandseigneur des US-Teams wird voraussichtlich in der Halle von Pinerolo nicht zum Einsatz kommen. In den ersten drei Spielen jedenfalls gehörte er nicht zum Quartett auf dem Eis. "Er ist wie ein weiterer Trainer", meinte Spieler Joe Polo und fügte an: "Er sieht aus, als hätte er viel Spaß mit seinen Kindern."

An der Fitness würde der Einsatz von Baird nicht scheitern, obwohl ein Spiel mit dem 19 Kilogramm schweren Stein leicht zweieinhalb Stunden dauert. "Scott hat sich in guter Form gehalten. Außerdem haben seine Muskeln eine gute Erinnerung", sagte Coach Fenson. Sollte das US-Team den Sprung auf das Podest schaffen, würde Baird den Belgier Max Houben, der 1948 im Viererbob Silber gewann, als ältesten Medaillengewinner der Winterspiele ablösen. Unerreichbar bleibt der Altersrekord bei Sommerspielen: Der Schwede Oscar Swahn war 1912 in Stockholm 64 Jahre und 258 Tage alt, als er Gold im Schießen gewann - bei den Olympischen Spielen in Antwerpen feierte er acht Jahre später sein Comeback und wurde noch einmal Zweiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%