sonstige Sportarten
Vierter Platz für Gamm Subschinski

Bei der WM in Montreal mussten sich Annett Gamm/Nora Subschinski im Synchronspring von Turm am Ende mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Gold ging an China vor den Australierinnen und den Gastgeberinnen.

Bis kurz vor Schluss hatten Annett Gamm und Nora Subschinski eine Medaille im Visier, doch am Ende stand sie mit leeren Händen und dem undankbaren vierten Platz da. Mit dem letzten Sprung haben Deutschlands Synchronspringerinnen bei der Schwimm-WM in Montreal eine Medaille vom Turm verpasst. Das Europameister-Duo aus Dresden und Berlin landete im Finale mit 321,12 Punkten auf dem vierten Rang, nachdem es vor dem letzten Durchgang noch auf Silber-Kurs gelegen hatte.

Gold gewannen die überlegenen Chinesinnen Jia Tong/Yuan Pei Lin (351,60) vor den Australierinnen Loudy Tourky/Chantelle Newberry (334,89) und Roseline Filion/Meaghan Benfeito aus Kanada (328,80).

Chinas Teenager setzen neue Maßstäbe

Während Gamm/Subschinski am Ende die Nerven fehlten, setzten die beiden Teenager Tong/Lin mit ihren erst 14 bzw. 15 Jahren den Siegeszug Chinas souverän fort und gehören schon jetzt zu den Favoriten für Olympia 2008 in Peking.

Das überragende chinesische Duo der vergangenen Jahre, Lishi Lao und Ting Li, war nach dem Rücktritt von Lao nicht mehr am Start. Lao/Li hatten sowohl bei der WM 2003 in Barcelona wie auch im Vorjahr bei Olympia in Athen triumphiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%