Volleyball Bundesliga
Friedrichshafen startet erneut als Titelfavorit

Wenn heute Abend in Berlin die 35. Saison in der Volleyball-Bundesliga eröffnet wird, geht der neunmalige Meister und Titelverteidiger VfB Friedrichshafen als Favorit ins Rennen.

Heute startet die Volleyball-Bundesliga in ihre 35. Spielzeit. Der neunmalige Meister VfB Friedrichshafen ist dabei auch in dieser Saison der turmhohe Favorit. Während der Jubiläums-Titel für die erneut erstklassig besetzte Truppe von Ex-Bundestrainer Stelian Moculescu von vornherein außer Frage steht, so werden sich die diesmal zwölf Kontrahenten in der deutschen Eliteklasse wenigstens darum mühen, dem VfB die erste nationale Niederlage nach über einem Jahr beizubringen. In der Vorsaison überstand der VfB alle 29 Bundesliga-Pflichtspiele ungeschlagen.

Das Eröffnungsspiel der Saison bestreiten heute (20.15 Uhr) in Berlin Ex SC-Meister Charlottenburg und Wiederaufsteiger TV Rottenburg. Tags darauf gibt Sven Anton sein Debüt als Cheftrainer bei evivo Düren im Heimspiel gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen. Bei denen sitzt Mirko Culic auf der Bank, der noch in der Vorsaison Düren betreute.

Wuppertals Volleyballer sind nun die "Titans"

Unter dem neuen Namen Wuppertal Titans sind nach dem Ausstieg des Bayer-Konzerns die Spieler des langjährigen westdeutschen Spitzenvereins in der Bundesliga unterwegs. Derzeit sind bei den Titans nur acht Spieler unter Vertrag, darunter der 39 Jahre alte Jens Larsen als Spielertrainer. Die Titans spielen zunächst am 2. Oktober beim Moerser SC.

Außer Konkurrenz spielt unter dem Namen VC Olympia Berlin die Junioren-Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) in der Liga mit, um Wettkampferfahrung zu sammeln. Absoluter Neuling im Oberhaus ist der Aufsteiger TSV Giesen/Hildesheim.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%