Volleyball Bundesliga
Fusion zwischen Leipzig und Markranstädt perfekt

Die Fusion zwischen den Volleyball-Bundesligisten VV Leipzig und VC Markranstädt zum VC Leipzig ist gelungen. Der neue Vorstand hat in einer ersten Sitzung bereits die Planungen für die kommende Saison aufgenommen.

Die Volleyball-Bundesligisten VV Leipzig und VC Markranstädt werden in Zukunft als VC Leipzig gemeinsame Wege gehen. Der Vorstand des neuen Vereins traf sich nach der Fusion bereits zu seiner ersten Sitzung. Cheftrainer Michael Mücke, bisher Coach beim Leipziger Vorortklub Markranstädt, wird nach einer Trainingsphase von mehreren Wochen die zwölf Spieler für die kommende Bundesliga-Saison benennen.

Deren Verträge werden zu den vereinbarten Konditionen übernommen. Der durch den Zusammenschluss frei werdende Bundesliga-Platz steht Gsve Delitzsch zu, einem weiteren Verein aus der Region Leipzig.

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) begrüßte die Fusion und forderte den neuen Klub auf, schnellstens seine Lizenzierungsunterlagen einzureichen. Bei den Fans der beiden Altvereine hatte es heftige Kritik an der Entscheidung gegeben, die nach Aussage nach von Präsident Olaf Zimmer eine "spontan geborene Idee" war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%