Volleyball Bundesliga
Heiße Phase in der Volleyball-Bundesliga startet

Die Anwärter auf den diesjährigen deutschen Volleyball-Meisterschaftstitel stehen fest. Neben sieben weiteren Mannschaften, geht Titelverteidiger VfB Friedrichshafen als heißester Favorit in die Play-offs.

Die teilnehmenden Mannschaften, die die Volleyball-Meisterschaft unter sich ausspielen, stehen fest. Dabei wird Titelverteidiger VfB Friedrichshafen als heißester Favorit gehandelt, der in die Play-offs geht. Außer dem Bundesliga-Tabellenführer qualifizierten sich Evivo Düren, der SCC Berlin, Universa Eltmann, Bayer Wuppertal, die TSV Unterhaching, der VC Markranstädt und der Moerser SC für das Viertelfinale. Der Oststeinbeker SV und die TG Rüsselsheim müssen absteigen, Humann Essen und der VV Leipzig gehen in die Relegation um den Klassenerhalt.

Bei den Damen stehen Bundesliga Schweriner SC, -Tabellenführer die Roten Raben Vilsbiburg, der Dresdner SC, Titelverteidiger USC Münster, der VfB Suhl und TV Fischbek Hamburg als Teilnehmer an der Meisterschaftsrunde fest, die nicht im K.o.-System ausgetragen wird. Der 1. VC Wiesbaden, Bayer Leverkusen, der USC Braunschweig, der Köpenicker SC und Muldental Grimma kämpfen in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%