Volleyball EM
Schwere EM-Gruppe für deutsche Volleyballer

Bei der Auslosung für die Volleyball-EM in Izmir haben die deutschen Männer eine schwere Gruppe erwischt. Neben Vizeweltmeister Polen warten Frankreich und die Türkei auf Deutschland.

Die deutschen Volleyballer werden vom Lospech verfolgt. Bei der Auslosung der EM-Endrunde 2009 in der Türkei (3. bis 13. September) hat die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) die vermeintlich stärkste Gruppe erwischt. Sie tritt in der Gruppe A in Istanbul gegen Vizeweltmeister Polen, Frankreich als Vizeeuropameister von 2003 und Gastgeber Türkei an. Die drei besten Teams erreichen die Zwischenrunde.

"Das ist die Fortsetzung unseres Lospechs, das wir bereits in den vergangenen Jahren hatten. Es wird eine Herausforderung sein, die Gruppenphase zu überstehen. Die Türkei sehe ich trotz des Heimvorteils als Außenseiter", erklärte DVV-Sportdirektor Günter Hamel. Gegen Polen hatte die deutsche Mannschaft zuletzt bei den Olympischen Spielen in Peking mit 0:3 verloren.

Neben der deutschen Gruppe erscheint auch Pool D mit dem Olympia-Vierten Italien, den Olympia-Fünften Serbien sowie Bulgarien und Tschechien enorm stark besetzt. Die DVV-Männer hatten 2007 bei der EM-Endrunde in Russland Platz fünf belegt und damit das beste Ergebnis seit 1993 erzielt, als am Ende Platz vier stand. Eine EM-Medaille hat eine deutsche Männer-Nationalmannschaft noch nie gewonnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%