Volleyball EM
Volleyballer gewinnen EM-Auftakt

Die deutschen Volleyballer haben die Feuerprobe zum EM-Auftakt bestanden. Im Hexenkessel von Izmir setzte sich die Mannschaft von Raul Lozano mit 3:2 gegen Gastgeber Türkei durch.

Deutschlands Volleyballer haben im Hexenkessel von Izmir die Nerven behalten und nach einem Krimi den ersten Schritt in Richtung ihrer ersten EM-Medaille gemacht. Das DVV-Team gewann das Schlüsselspiel zum Auftakt gegen den Gastgeber Türkei mit 3:2 (26:24, 23:25, 25:21, 30:32, 15:13) und machte Bundestrainer Raul Lozano zum 53. Geburtstag das passende Geschenk.

"Ich bin glücklich, dass die Mannschaft am Ende die Nerven behalten hat. Das erste Spiel bei so einer EM ist immer nicht einfach, aber jetzt ist alles möglich", sagte der überragende Björn Andrae dem Sport-Informations-Dienst (SID). Er verwandelte nach zweieinhalb Stunden den insgesamt sechsten Matchball und sagte: "Die Türken hatten die Fans im Rücken und wir haben zu viel nachgedacht. Das war der leichteste Gegner, die nächsten werden uns noch mehr abverlangen."

Nächste Gegner sind Polen und Frankreich

Weitere deutsche Vorrundengegner sind Vize-Weltmeister Polen (Freitag, 16.30 Uhr) und Frankreich (Samstag, 14 Uhr). Im direkten Duell siegte Gruppenfavorit Polen mit 3:1. Die besten drei Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde - Deutschland braucht jetzt noch einen Sieg, um sicher das erste Zwischenziel zu erreichen.

6 000 fanatische Fans in der Halkapinar Sports Hall von Izmir bedachten die Deutschen bei jedem Ballkontakt mit einem gellenden Pfeifkonzert. Das schien den Favoriten jedoch eher zu motivieren. Andrae schlug gleich ein Ass und das deutsche Team ging schnell 8:2 in Führung.

Starker Schöps sichert ersten Satz

In einem roten Fahnenmeer steigerte sich der lautstark nach vorn getriebene Weltranglisten-38. dann jedoch. Beim Stand von 24:21 vergab das zittrige deutsche Team zunächst drei Satzbälle in Folge, gewann dann aber dank des mit 23 Zählern starken Hauptangreifer Jochen Schöps doch den ersten Durchgang. Auch im zweiten Satz ging das deutsche Team klar mit 15:10 in Führung, verlor dann jedoch vor allem in der Annahme wieder den Faden und kassierte nach einer krassen Fehlentscheidung des niederländischen Schiedsrichters beim Satzball den 1:1-Ausgleich. "Da hätten wir den Sack zumachen müssen", sagte Max Günthör.

Im dritten Durchgang brachte eine Aufschlagserie Andraes mit vier Punkten in Folge zum 21:15 die Entscheidung. Im vierten Satz vergaben die flatternden Deutschen vier Matchbälle, behielten aber im Tiebreak die Nerven. Nach über zweieinhalb Stunden Spielzeit gab es im 36. Spiel schließlich den 23. Sieg gegen die Türken.

Gute Vorzeichen für erste Medaille

Die deutschen Volleyball-Teams haben in der Geschichte der EM noch nie eine Medaille gewonnen, aber bislang viermal den vierten Platz belegt. In diesem Sommer hatte das deutsche Team mit dem ersten Europaliga-Sieg und der Qualifikation für die WM 2010 bereits spektakuläre Erfolge gefeiert.

"Sie können jeden schlagen und sollen eine Medaille anpeilen", sagte Verbandschef Werner von Moltke vor der EM. Bundestrainer Lozano visiert sogar den Titel an - dazu muss aber in den nächsten Spielen eine deutliche Steigerung her.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%