Volleyball EM
Volleyballerinnen nach Sieg auf Halbfinalkurs

Bei der EM in Belgien und Luxemburg sind die deutschen Volleyballerinnen mit einem überzeugenden Sieg gegen die Türkei in die Zwischenrunde gestartet. Nächster Gegner ist am Mittwoch Weltmeister Russland.

Gelungener Auftakt für die deutschen Volleyballerinnen in der Zwischenrunde bei der EM in Belgien und Luxemburg. Nach dem 3:0 (25:21, 25:21, 32:30) gegen die Türkei hat die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti in Gruppe E 4:2 Punkte auf dem Konto und das Halbfinale fest im Visier.

Am Mittwoch fällt im Spiel gegen Rekord-Europameister und Weltmeister Russland die Vorentscheidung um die Qualifikation für das Halbfinale in Luxemburg. Am Donnerstag (beide 17.30 Uhr/live im Internet auf laola1.tv) steht zum Zwischenrunden-Abschluss das Spiel gegen Frankreich an.

"Ich bin sehr zufrieden, das war ein sehr wichtiges Spiel für uns. In einer schwierigen Situation hat meine Mannschaft Geduld gezeigt", sagte Guidetti nach dem Arbeitssieg: "Alle Spielerinnen haben ein großartiges Spiel gemacht. Am Mittwoch müssen wir gegen Russland wieder ein super Match zeigen."

Geschlossene Mannschaftsleistung der DVV-Frauen

In Charleroi begann die deutsche Mannschaft konzentriert, leistete sich wenig Fehler und stand sicher im Block. Besonders auffällig agierten Cornelia Dumler und Atika Bouagaa, die zudem mit Christiane Fürst einen starken Block bildeten. Obwohl Spielführerin Angelina Grün noch nicht ins Spiel fand, setzte sich die Mannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bis auf 14:7 und 20:13 ab. Den dritten Satzball verwandelte schließlich Grün.

Nach diesem Erfolgserlebnis bot die Italien-Legionärin die gewohnt glänzende Vorstellung. Allein bis zum 8:3 markierte "Grüni" fünf Punkte, davon vier durch eine Serie starker Angaben. Aber wie bereits im Gruppenfinale gegen Kroatien bewiesen die Türkinnen ihr Kämpferherz und kamen zwischenzeitlich von 7:13 auf 11:14 und von 15:21 auf 19:21 heran.

Ein ähnliches Bild bot sich den 350 Zuschauern im Spiroudome im dritten Durchgang, als die Türkinnen nach 8:16 wieder herankamen und sogar sechs Satzbälle hatten. Doch dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung machten die DVV-Frauen in einer spannenden Schlussphase ihren dritten Sieg bei der EM perfekt. In der Vorrunde hatte man nach einer Niederlage gegen Italien gegen Aserbeaidschan und Weißrussland gewonnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%