Volleyball Europapokal
Erste Hürde für Titelverteidiger Friedrichshafen

Titelverteidiger VfB Friedrichshafen trifft heute zum Auftakt der "neuen" Champions League der Volleyballer auf Griechenlands Rekordmeister Olympiakos Piräus. Trainer Stelian Moculescu stapelte im Vorfeld tief.

Für den VfB Friedrichshafen beginnt heute das "Unternehmen Titelverteidigung" in der vom Modus her veränderten Champions League der Volleyballer. Erster Gegner des amtierenden Champions ist ab 20.15 Uhr in eigener Halle Griechenlands Rekordmeister Olympiakos Piräus. In der Vierer-Gruppe - bisher spielten je sechs Teams in einem Pool - muss sich die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu außerdem mit Unicaja Almeria aus Spanien und Russlands Meister Dinamo Kasan auseinandersetzen. Die beiden Erstplatzierten kommen sicher weiter.

"Wir hatten vier Spiele, in denen wir nicht ans Limit gehen mussten. Das wird jetzt anders", sagte Moculescu. Der deutsche Meister hatte in der Bundesliga zum Start vier souveräne 3:0-Erfolge gefeiert. Der Coach warnt nun vor überzogenen Erwartungen: "Wir sind zwar Titelverteidiger, aber das darf man nicht überbewerten. Erst einmal wollen wir die Vorrunde überstehen."

Der griechische Vizemeister Piräus tritt unter anderem mit den bulgarischen Topleuten Bojan Jordanow und Krasimir Gaidarski an. Beide gewannen bei der WM im Vorjahr in Japan Bronze. Am 24. Oktober bestreitet das Team vom Bodensee seine erste Auswärtspartie beim spanischen Pokalsieger Almeria.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%