Volleyball Europapokal
Friedrichshafen benötigt noch einen Satzgewinn

Der VfB Friedrichshafen braucht in der Volleyball-Champions-League im Rückspiel bei Dinamo Moskau noch einen Satzgewinn, um in die TOP-6-Runde einzuziehen.

VfB Friedrichshafen ist in der Volleyball-Champions-League weiter auf Kurs. Der Titelverteidiger steht vor dem Einzug in die Runde der besten Sechs. In der ersten Play-off-Runde gewann der Triple-Gewinner das Hinspiel gegen Dinamo Moskau mit 3:0 (25:20, 25:20, 26:24) und benötigt damit im Rückspiel am Mittwoch in der russischen Hauptstadt nur einen Satzgewinn, um den Spitzenreiter der nationalen Liga auszuschalten.

Mit "Volleyball vom Feinsten", so Bundestrainer Stelian Moculescu, stellte der VfB dabei die Weichen auf das Erreichen der nächsten Runde. "Jetzt wissen die Jungs, dass sie gegen jeden Gegner gewinnen können", betonte Moculescu, der in Personalunion Cheftrainer des VfB ist, nach dem Erfolg über die Russen.

Vor 3 400 begeisterten Zuschauern kam der Spitzenreiter der Bundesliga im Duell gegen den Tabellenführer der russischen Superliga nur im dritten Satz in Bedrängnis, als er in der Endphase 16:18 zurücklag. Doch Nationalspieler Christian Pampel machte den VfB-Erfolg nach 78 Minuten mit dem dritten Matchball perfekt. "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben das beste Saisonspiel gemacht. Aufschläge, Annahme - alles lief perfekt", resümierte Moculescu.

In der sogenannten TOP-6-Runde werden im K.o.-System drei Halbfinalisten ermittelt. PGE Belchatow, dass am 29. und 30. März das Final-Four-Turnier in Lodz ausrichtet, ist für das Semifinale gesetzt.

Die Damen des Dresdner SC stehen im Viertelfinale des Challenge-Cups dagegen vor dem Aus. Der Bundesliga-Tabellenführer unterlag Cantur Las Palmas auf Cran Canaria mit 0:3 (16:25, 18:25, 24:26). Das Rückspiel findet am 20. Februar in Dresden statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%