Volleyball Europapokal
Schwere Aufgabe für Friedrichshafen

Nach dem 0:3 im Hinspiel muss der deutsche Volleyball-Meister VfB Friedrichshafen am Mittwoch bei Iraklis Saloniki auf ein kleines Wunder hoffen.

Der deutsche Volleyball-Meister VfB Friedrichshafen steht im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Iraklis Saloniki am Mittwoch (18.15 Uhr) vor einer kaum lösbaren Aufgabe. Die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Stelian Moculescu muss nach der 0:3-Hinspielpleite gegen den griechischen Meister mit 3:0 gewinnen und den dann folgenden Golden Set zu ihren Gunsten entscheiden, um noch in das Final Four in Prag (4./5. April) einzuziehen.

"Wir hoffen auf das Wunder von Saloniki", sagte Moculescu. Allerdings plagen den 58-Jährigen Personalprobleme: "Die Situation hat sich im Vergleich zum Hinspiel im Grunde genommen nicht verändert. Wir haben Außen keine Wechselmöglichkeit." Lukas Divis steht nicht zur Verfügung, auch der Einsatz von Robert Hupka ist fraglich.

Für den Champions-League-Sieger von 2007 wäre es der fünfte Einzug in die Vierer-Endrunde der Vereinsgeschichte. "Wir glauben an uns und werden das noch drehen", sagte Diagonalangreifer Georg Grozer Jr. Sollte der Sieg gegen den viermaligen griechischen Meister nicht gelingen, würde Friedrichshafen die Königsklasse wie im Vorjahr auf Platz fünf abschließen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%