Volleyball International
Acosta wohl wieder Fivb-Präsident

Ruben Acosta soll erneut zum Fivb-Präsidenten gewählt werden. Der umstrittene Mexikaner ist der einzige Anwärter für den Spitzenposten im Welt-Volleyball.

Der umstrittene Ruben Acosta soll beim Kongress des Volleyball-Weltverbandes Fivb in Tokio als Präsident bestätigt werden. Der seit 1984 amtierende Mexikaner ist der einzige Anwärter für den Spitzenposten, nachdem die Kandidatur des im Streit vom Verband geschiedenen Generalsekretärs Jean-Pierre Seppey abgelehnt worden war. Seppey will im November mit der Fiabvb einen Konkurrenzverband gründen. Die beiden Konkurrenten beschuldigen sich teilweise auch in Gerichtsprozessen gegenseitig verschiedener Vergehen wie Steuerhinterziehung oder Bereicherung.

Weiteres Thema auf dem am Montag beginnenden Kongress mit den 218 nationalen Mitglieds-Verbänden wird neben der Wahl die Vergabe der Olympia-Qualifikationsturniere sein. Deutschland bewirbt sich mit Düsseldorf neben Polen und Portugal für die voraussichtlich im Mai 2008 geplante Männer-Ausscheidung. Nach dem Kongress finden beide Weltmeisterschaften in Japan statt.

Die deutschen Damen spielen ab 31. Oktober in Sapporo, der Männer-Titelkampf mit dem erstmals seit zwölf Jahren qualifizierten deutschen Team beginnt am 17. November.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%