Volleyball National
Ehemaliger Volleyball-Präsident Andresen gestorben

Rolf Andresen ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Von 1991 bis 1995 war Andresen DVV-Präsident, von 1995 bis 2001 war er auf europäischer Ebene tätig.

Der frühere Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) Rolf Andresen ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Das teilte der DVV mit. Von 1991 bis 1995 war Andresen DVV-Präsident, von 1995 bis 2001 Präsident des europäischen Verbandes CEV und seit 1972 auch im Weltverband Fivb tätig. 1972 hatte Andresen die beiden DVV-Nationalmannschaften als Delegationschef zu den Olympischen Spielen in München geführt.

"Meine Gedanken sind bei seiner Frau Irene und den Kindern, ihnen möchte ich mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Mich verband eine langjährige Freundschaft mit Rolf Andresen. Er hat sich um den nationalen und internationalen Sport und vor allem natürlich um den Volleyballsport verdient gemacht und Großes geleistet. Der DVV verliert einen herausragenden Volleyball-Förderer und Freund", sagte DVV-Präsident Werner von Moltke.

Im deutschen Sport hat Andresen höchste Ämter bekleidet. So war er Leitender Direktor im Bundesausschuss Leistungssport und damit maßgeblich an der Gestaltung der sportpolitischen deutschen Einheit beteiligt. Er war Gründungsdirektor der Führungs-Akademie des früheren Deutschen Sportbundes und hatte großen Anteil am Aufbau der Trainerakademie des DSB in Köln.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%